Familie & Freizeit im Ausland

Familie & Freizeit im Ausland

Ein Aufenthalt im Ausland ist fast immer äußerst lohnend. Wenn Sie in einem anderen als Ihrem Heimatland leben und arbeiten, ferner Ihre Familie mitgenommen haben, gibt es, gerade in der Freizeit, Vieles zu entdecken. Nicht selten kommt es vor, dass die Besonderheiten fremder Städte intensiver als die Sehenswürdigkeiten der eigenen Heimatstadt erobert werden. So stellt nicht nur die Sprache häufig eine Herausforderung dar, deren Perfektionierung selten einfach ist, sondern auch die verschiedene Mentalität und die Besonderheit der jeweiligen Kultur sind Anforderungen, die für Ihre Familie und Sie (auch) in der Freizeit gemeistert werden wollen. Welche Erfordernisse das genau sind, hängt dabei natürlich immer von dem Ausland Ihrer Wahl ab.

Besonders wichtig ist es, auf die Sitten und Gebräuche des jeweiligen Landes Rücksicht zu nehmen. Dies gilt nicht nur im geschäftlichen Bereich sondern auch in der Freizeit. So sind in sämtlichen fernöstlichen Regionen zum Beispiel völlig andere Benimmregeln üblich als bei uns in Deutschland. Die jeweiligen Prinzipien während des Essens, bei der Begrüßung und hinsichtlich der Bekleidung zu kennen und zu beachten, kann dazu verhelfen, manche Peinlichkeit zu vermeiden. Gefühlsausbrüche werden in diesen Ländern übrigens häufig als Ehrverlust der betreffenden Person oder vielleicht sogar des Gegenübers gewertet.
 
Arbeiten Ausland Familie - Frau mit KopftuchIn islamisch sowie buddhistisch geprägten Ländern, wie beispielsweise in Malaysia oder Indonesien, sollten Sie oder ein Mitglied Ihrer Familie niemals den Kopf eines Menschen berühren, ihn mit dem Fuß streifen oder den Fuß in seine Richtung halten, denn dies gilt als besonders unhöflich.

Im Buddhismus ist der Kopf gleichbedeutend mit dem heiligen Sitz der Seele, deshalb ist diese Regel ebenso im meist buddhistischen Thailand gültig.

 

In China ist das Geben eines Trinkgeldes im Restaurant verboten, in den USA dagegen sehr angemessen, denn hier sind 10 bis 15 Prozent des Rechnungsbetrages üblich.

 
Wegen der vielen verschiedenen Faktoren hinsichtlich der Sitten und Gebräuche, die zum Teil schon unsere engsten europäischen Nachbarländer, wie zum Beispiel Frankreich, betreffen, ist es sehr empfehlenswert, wenn Sie und Ihre Familie im Vorfeld Ihres Auslandsaufenthaltes einen Knigge-Kurs besuchen, der oft von diversen Stellen angeboten wird. Denn je vertrauter Sie und Ihre Lieben mit den Sitten des jeweiligen Landes sind, desto mehr können Sie mit Ihren Familienmitgliedern auch die Freizeit im Ausland in vollen Zügen genießen.
 
Arbeiten Ausland Familie - Südafrika Landschaft.jpgJe nach dem Land, für das Sie sich entschieden haben, stehen Ihnen diverse Freizeit-Möglichkeiten zur Verfügung. Welche Sie davon nutzen möchten, kommt immer darauf an, was Sie favorisieren. Wenn Sie eine eher aktive Gestaltung Ihrer berufsfreien Zeit bevorzugen, bieten gerade die großen Städte, nicht nur im Rahmen organisierter Sightseeing Touren, viel Sehenswertes und Interessantes. So offeriert Ihnen und Ihrer Familie beispielsweise Kapstadt und Umgebung nicht nur eine faszinierende Vegetation, sondern eine Fülle an besonderen Erlebnissen und eine einzigartige Vielfalt der Kulturen.

Sollten Sie mit Ihrer Familie eine Kirche besuchen wollen, ist für Frauen oft das Tragen einer Kopfbedeckung angemessen. Auch ein schulterfreies Kleid eignet sich selten zum Besuch eines Gotteshauses. Ebenso und gerade bei der Besichtigung einer Moschee ist für Frauen das Bedecken des Kopfes und der Schultern ein Muss. Das Tragen kurzer Hosen ist sowohl für Männer als auch für weibliche Personen ein absolutes Tabu.

Ob Sie gerne angeln, surfen, mit der Familie lieber einen geruhsamen Tag am Strand verbringen, durch Museen schlendern, oder eher die Beauty- und Wellnessangebote nutzen möchten, kurz: Wie Sie mit Ihrer Familie die Freizeit im Ausland gestalten, ist nicht nur abhängig von der Region des Landes, in dem Sie arbeiten, sondern auch von den Wünschen und Gegebenheiten in Ihrer Familie. Denn sollten Sie zum Beispiel noch ganz kleine Kinder haben, müssen Sie Ihre Freizeitplanung sicherlich anders gestalten als mit Kindern, die schon ein wenig älter sind.