Leben und Arbeiten in Hồ Chí Minh-Stadt

Welche Branchen sind in Hồ Chí Minh-Stadt von Bedeutung?

Hồ Chí Minh-Stadt ist die größte Stadt des Landes. Auf ihrem weitläufigem Gebiet wohnen mehr als 7 Millionen Menschen. Hier liegt auch der wirtschaftliche Mittelpunkt Vietnams. Von industrieller Fertigung, Schiffbau und Schiffsinstandhaltung, mit dem großen Seehafen in Zusammenhang stehenden Logistik- und Transport-Dienstleistern bis zur touristischen Binnenwirtschaft weist das wirtschaftliche Spektrum der Stadt auf.

Zu den wichtigsten Branchen in Hồ Chí Minh-Stadt gehören:

  • Schwer- und Leichtindustrie
  • Schiffbau
  • Transport und Logistik
  • internationaler Handel
  • Finanzwirtschaft
  • Tourismus

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Unabhängig davon, ob die Arbeit in Hồ Chí Minh-Stadt auf Grund einer Entsendung oder einer direkten Verpflichtung stattfindet, sind wichtige Eckpunkte für die Einreise zur Arbeit zu beachten.

Dazu zählen:

  • Die Einreisegenehmigung
    Die wird vom Unternehmen für den Expatriate bzw. den zukünftigen Angestellten beantragt. Vor Beginn des Engagements.
  • Das Arbeitsvisum
    Bei einer vietnamesischen Botschaft wird dann u.a. unter Zusendung der Einreisegenehmigung ein Arbeitsvisum beantragt. Das erfolgt jedoch durch den Expatriate selbst. Das Arbeitsvisum gilt für einen Zeitraum zwischen 3 Monaten und bis zu 5 Jahren und ist für eine oder mehrere Einreise-Vorgänge gültig.

Arbeit und Wohnen in Hồ Chí Minh-Stadt

Ganz im Süden Vietnams, mit direktem Zugang zum Meer, liegt die größte und wirtschaftlich sowie kulturell und gesellschaftlich bedeutsamste Stadt des Landes. Hồ Chí Minh-Stadt, ehemals offiziell Sài Gòn (Saigon) und auch heute noch neben der offiziellen Bezeichnung so genannt, zählt über 7 Millionen Einwohner.

Topografisch ist die Stadt ein weitläufiger, besiedelter Bereich von großer Ausdehnung, der nicht um ein eigentliches Zentrum herum organisiert ist. Vielmehr sind verteilt lokale Zentren angelegt, die Einkaufs- und Wirtschaftsbereiche bieten.

Gleichwohl gibt es eine Altstadt und eine Stadtmitte, in der verstärkt alte Tempelanlagen an die mehr als 1500-jährigen Geschichte der Gegend und des ursprünglichen, alten Fischerdorfs erinnern.

Dieser Hintergrund erklärt einen Teil der touristischen Attraktivität der Stadt. Ein anderer ist die Lage in einem zwar feuchten und sumpfigen, jedoch naturnahen relativ gut erschlossenem Landschaftsbiotop, das sich entlang des Saigon-Flusses und bis hin zum weiter südlich verlaufenden Mekong-Delta erstreckt.

Der Hauptteil der Stadt liegt nicht direkt am Südchinesischen Meer, sondern zurückgehalten im Landesinneren. Der Song Sài Gòn, der Saigon-Fluss, durchzieht als Hauptstrom die Stadt. Daneben zahllose kleinere Ableger, Kanäle und Wasserläufe.

Der Flughafen Hồ Chí Minh international airport liegt innerhalb der Stadt, nördlich der Altstadt, und ist international und national in den Flugverkehr eingebunden. Der lokale Transport basiert auf einem engmaschigen Busnetz, flankiert von Moped-Taxis. Hồ Chí Minh-Stadt hat jedoch ein ausgeprägtes Verkehrsproblem. Die Straßen sind überlastet, in Spitzenzeiten dominieren Stau und zähflüssiger Verkehr das mobile Stadtgeschehen.

Wohngebiete sind über die gesamte Stadt verteilt. Große Industriegebiete liegen um den Flughafen herum verteilt und entlang der langgezogenen Hafenanlagen.


Versicherungen im Ausland – Expatriates und Angestellte

Die Aufnahme einer Arbeit in Hồ Chí Minh-Stadt setzt eine wirksame Versicherung gegen Kosten im Krankheitsfall und nach Unfällen mindestens voraus. Denn Hồ Chí Minh-Stadt ist weit genug von Deutschland entfernt, dass man im Ernstfall das Land ohne Weiteres nicht für eine Behandlung verlassen kann. Die grundlegenden Kosten müssen also vor Ort getragen werden.

Für Expatriates in Hồ Chí Minh-Stadt trägt in der Regel der Arbeitgeber die Kosten. Im Hintergrund übernimmt eine Expatriate-Versicherung die anfallenden Leistungen. Hier ist wichtig, dass auch zusätzliche Leistungen mit abgedeckt werden. Zwar verfügt Hồ Chí Minh-Stadt über ein wirkungsvolles Gesundheitssystem. Die Praxis zeigt jedoch, dass viele Leistungen direkt und zusätzlich entgolten werden müssen. Oft auch dann, wenn sie eigentlich zum grundlegenden Behandlungsumfang gehören sollten.

Wir beraten Sie facherfahren und kompetent zu Möglichkeiten der Absicherung in der Expatriate-Versicherung. Hier sind Arbeitgeber und Expatriate gleichermaßen gefragt. Denn es gilt, einen empfindlichen Bereich der Leistungsdeckung mit wirtschaftlichen Aspekten in Einklang zu bringen.

Wer direkt in Hồ Chí Minh-Stadt arbeitet, ist in der Regel vor Ort beim beschäftigenden Unternehmen versichert. Zusatzversicherungen können ggf. Kostenaufwendungen unterstützen, wenn sie nicht im Leistungsbereich des Unternehmens oder der vorhandenen Krankenversicherung liegen.

Welche das sind , ist oft vom konkreten Umfeld abhängig. Wir prüfen gern mit Ihnen die optimale Versicherung, wenn Sie längere Zeit in Hồ Chí Minh-Stadt arbeiten.