Leben und Arbeiten in Hà Nội

Welche Branchen sind in Hà Nội von Bedeutung?

Als Hauptstadt Vietnams ist Hà Nội (Hanoi) eine der beiden größten Städte des Landes und zeigt ein breites wirtschaftliches Spektrum. Hà Nội ist nach Ho-Chi-Minh-Stadt das wichtigste wirtschaftliche Zentrum Vietnams.

Herausgehobene Bedeutung hat die textilverarbeitende Industrie, wachsende Bedeutung vor allem der Tourismus-Bereich. Besonders in den Vierteln um die Altstadt und in der Umgebung alter Tempelanlagen zeigt sich die lokale Bedeutung des Tourismus. Die nötig werdenden Unterkünfte haben auf das Hotel- und Gaststättengewerbe eine belebende Wirkung.

Zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Hà Nội zählen:

  • die Textilwirtschaft
  • industrielle Produktion
  • der Export landwirtschaftlicher Erzeugnisse
  • die Tourismuswirtschaft
  • Bankenwesen und Finanzwirtschaft

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Zur Aufnahme einer Arbeit in Hà Nội ist ein Arbeitsvisum nötig. Das gilt unabhängig von der Dauer der Tätigkeit und der Art der Anstellung – also für Expatriates und in direkter Anstellung Arbeitende gleichermaßen.

20 Arten von Einreise- und Aufenthaltsvisa kennt das vietnamesische Recht. Über 10 davon können für den Aufenhalt zur Arbeit genutzt werden.

Gemeinsam ist den Visa: Für ihre Beantragung braucht es einen Einladung aus dem Unternehmen bzw. der Niederlassung in Hà Nội, verbunden mit einer Einreisegenehmigung. Sie gehört mit anderen Dokumenten zur Grundlage für die Visums-Beantragung.

Hinweis: Die Einreisegenehmigung wird vom Unternehmen für den Expatriate bzw. den zukünftigen Angestellten beantragt und ihm entsprechend zugesandt. Das Visum wird jedoch vom Einreisenden persönlich beantragt. Die „visa-on-arrival“-Bestimmungen werden von der vietnamesischen Botschaft selbst als unsicher eingestuft und gelten in der Regel auch nur für Touristen.

Das Ausüben einer gleichwie gearteten Arbeit in Hà Nội ohne gültiges Arbeitsvisum wird hart bestraft. Auch einzelne, auf einen Tag oder eine Tätigkeit beschränkte Arbeiten sind davon betroffen. Sie benötigen immer ein Arbeitsvisum in Hà Nội, wenn Sie dort arbeiten wollen.

Die Arbeitsvisa gelten:

  • für einen Zeitraum zwischen 3 Monaten und bis zu 5 Jahren
  • eine einfache Einreise oder mehrere Ein- und Ausreisen

Die vietnamesische Botschaft in Berlin gibt Auskunft über die genauen Formalitäten und über die genauen, an der konkreten Tätigkeit ausgerichteten Visa-Bestimmungen.


Arbeit und Wohnen in Hà Nội

Hà Nội – Hauptstadt Vietnams, international Hanoi genannt – ist mit über 6 Millionen Einwohnern Vietnams zweitgrößte Stadt. Sie bedeckt gleichzeitig eine sehr große Fläche und hat in ihren Randgebieten ländliche Strukturen mit breit verteilter Besiedlung, wie viele Städte in Vietnam.

Wohnungen sind über die Stadt verteilt, es gibt keine ausgewiesenen „Nur-Wohngebiete“. Zentrum von Hà Nội ist die Altstadt, die mit über 1000-jähriger Geschichte zu den ältesten Städten im südöstlichen Asien gehört und in der trotz der amerikanischen Bombardierungen von 1966 bis 1972 und den davorliegenden geschichtlichen Umwälzungen noch viele altertümliche Sehenswürdigkeiten vorhanden sind.

Hà Nội ist über den Flughafen Nội Bài International Airport, den Hauptbahnhof im Zentrum und mittels Überlandstraßen in internationalen und nationalen Personen- und Warentransport eingebunden. Die Bahnlinien sind die bedeutendsten in Vietnam und führen je nach Ho-Chi-Minh-Stadt und nach China.


Versicherungen im Ausland – Expatriates und Angestellte

Wer im Ausland arbeitet, muss angemessen versichert sein. Das gilt für Expatriates wie für direkte Angestellte gleichermaßen.

Unterschiede liegen in der Grundlage der Absicherung. Während Expatriates grundlegend vom Arbeitgeber abgesichert werden (Expatriate-Versicherung), sind direkt in Hà Nội Angestellte meist auch vor Ort versichert.

Wer von Deutschland aus nach Hà Nội geht, um dort zu arbeiten, kann jedoch umfassenderen Versicherungsschutz „mitnehmen“, denn meist sind die gewohnten Leistungen bestehender Absicherungen in Vietnam nicht mehr gegeben.

Wichtigster Faktor ist die angemessene Versicherung von medizinischen Behandlungen, egal ob nach Unfall oder Krankheit. Geprüft werden muss, ob die Expatriate-Versicherung alle Kosten trägt oder zusätzliche Aufwendungen ggf. auch zusätzlich versichert werden sollten.

Gleiches gilt für die Absicherung von Angestellten vor Ort. Die Praxis des vietnamesischen Gesundheitssystems basiert auf einem hohen Eigenkostenanteil des Patienten selbst. Nicht immer wird dabei an verlässlichen Abrechnungsstandards festgehalten. Eine entsprechende Krankenversicherung, die private Leistungen ebenso wie Leistungen aus dem Gesundheitssystem übernehmen muss, sollte diesen Bereich abdecken.

Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der passenden Expatriate-Versicherung ebenso, wie bei der Bewertung von weiteren, im Ausland wichtigen Versicherungen. Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie erfahren und kompetent.