Leben und Arbeiten in Phoenix

Welche Branchen sind in Phoenix von Bedeutung?

Phoenix wird bestimmt von Unternehmen der IT- und Software-Branche und der Telekommunikation. Darüber hinaus führt die Stadt ein breitgefächertes Dienstleistungsangebot mit dem genannten IT-Hintergrund, jedoch bis hin zur Logistik und zur Versorgung touristischer Interessen auf.

Die Wirtschaft ist an vielen Stellen international vernetzt, was neben der direkten Bewerbung auf eine Stelle in Phoenix die Entsendung als Expatriate zu einer realisierbaren Grundlage für die Aufnahme einer Arbeit macht.

Die rasche Entwicklung der Stadt macht auch den Handel und die Wirtschaft mit Immobilien zu einem merklich einträglichen Geschäft. Zahlreiche größere Immobilien-Entwickler sind in der Stadt engagiert.

Zu den bedeutendsten Wirtschaftsfaktoren in Phoenix zählen vor diesem Hintergrund:

  • Unternehmen der IT und Telekommunikation
  • Planer und Investoren im Real Estate
  • Branchen und Berufsgruppen im Bereich Tourismus

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Chancen-Unterschiede zwischen den Formen der Arbeitsaufnahme sind pauschal nicht zu beobachten. Welche Form – Entsendung oder direkte Bewerbung – Vorteile hat, ist individuell abhängig von Branche, Beruf, konkreter Tätigkeit und vor allem der Form des Unternehmens. Denn die Entsendung ist nur zwischen Mutter- und Tochterunternehmen, Zweigstellen oder Niederlassungen möglich, in Ausnahmen in Partnerunternehmen.

Auf Basis einschlägiger Einwanderungsbestimmungen bieten sich für den Arbeitsbeginn in Phoenix verschiedene Arbeitsvisa. Wichtig ist, dass nicht nur das speziell für Expatriates gültige intracompany transferee-visa für eine Entsendung genutzt kann.

  • intracompany transferee-visa L1
    Das Visum wird vom Arbeitgeber beantragt – und zwar von beiden Seiten, der entsendenden und der empfangenden – und ist am Arbeitsvertrag bzw. am Entsendungsvertrag ausgerichtet.
  • Berufsgruppen-, Handels- und Investoren-Visa
    Weitere Visa werden berufsgruppenbezogen oder tätigkeitsbezogen vergeben und können ggf. neben der direkten Anstellung auch für die Legalisierung einer Entsendung verwandt werden.
    Dazu zählen u.a. das treaty trader-visa (E1) und das das treaty investor-visa (E2).

Leben und Wohnen in Phoenix

Phoenix im Südwesten der USA ist eine der am schnellsten wachsenden Städte des Landes. Das hat nicht nur Ursachen im wirtschaftlichen Klima, das von Unternehmen der Technologie-Branche und der IT-Entwicklung bestimmt wird. Auch die Nähe zu den Rocky Mountains spielt für das Leben (neben der Bedeutung für den Tourismus) in der Stadt eine große Rolle. Zahlreiche Erholungs- und Ausflugsmöglichkeiten haben sich etabliert.


Versicherungen im Ausland – Wichtig für Expatriates und Angestellte

Expatriate-Versicherungen

Die Absicherung als Expatriate und als Angestellter im Ausland ist von besonderer Wichtigkeit. Viele grundlegende Versicherungsleistungen, die vor allem das deutsche Sozial- und Krankenversicherungssystem betreffen, sind im amerikanischen Gesundheitssystem nicht (ausreichend) abgedeckt und müssen zusätzlich versichert sein.

Dazu kommt, dass Expatriates meist über das entsendende Unternehmen versichert sind und damit Leistungen bereits vorgegeben sind. Hier sollte geprüft werden, ob der Versicherungsschutz ausreicht oder ob zusätzliche Aufwendungen zu erwarten sind. Wenn Sie in Phoenix arbeiten, sind sie, je nach angestrebter Dauer, nicht mehr in Deutschland versichert. Leistungen, die von der Expatriate-Versicherung nicht getragen werden, muss im Arbeitskontext das Unternehmen, vor rein privatem Hintergrund der Expat selbst tragen.

Unternehmen sind in diesem Spannungsfeld dazu aufgefordert, ein optimales Verhältnis von Beiträgen und Leistungen zu gewährleisten. Nur so kann auch wirtschaftlich optimal agiert werden und gleichzeitig riskiert man keine Versorgungslücken bei den Mitarbeitern.

Ins Ausland nicht mitgenommen werden können häufig Unfallversicherungen, die über die Betriebskrankenkasse in Deutschland garantiert wurden. Während des Aufenthalts in Phoenix sollten dafür ausgleichende Lösungen gefunden werden, damit der Versicherungsschutz nicht abreißt.

Als Angestellter in Phoenix

Wenn Sie direkt in Phoenix angestellt arbeiten, sind Sie generell mit einer anderen Versicherungslage konfrontiert. Aber auch hier spielt oft die richtige Krankenversicherung eine Rolle. Denn neben den vom Unternehmen und den sozialgesetzlich festgelegten Leistungen im Krankheitsfall müssen zusätzliche Kosten oft extra abgesichert werden.

Die Versicherung sollte dafür:

  • ausgleichende Deckungshöhe bereitstellen
  • optimaler Weise nicht nur in den USA sondern mindestens für kurzfristige Reisen in ein drittes Land ebenfalls gelten
  • im Leistungsumfang den wahrscheinlichsten Anforderungen genügen
  • Zusatzkosten idealer Weise mit abdecken

Wir unterstützen Sie kompetent und erfahren bei der Auswahl der richtigen Expatriate-Versicherung und Auslandsversicherung für Ihre Arbeitstätigkeit.