Leben und Arbeiten in Dallas

Welche Branchen sind in Dallas von Bedeutung?

Dallas hat mit seinen etwas über 1 Million Einwohner eine starke wirtschaftliche Bedeutung für den Süden der USA und vor allem den Bundesstaat Texas.

Zu den wichtigsten Branchen gehören

  • Software-Entwicklung und IT
  • Gaming-Entwicklung und Design
  • Logistik und Transport

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Die USA reglementieren die Einreise zur Arbeit weltweit mit am strengsten. Eine Reihe von Arbeitsvisa bestimmen den rechtlichen Rahmen, innerhalb dessen eine Beschäftigung in den USA geregelt wird.

Eines der bekanntesten Arbeits- und Aufenthaltsvisa für die USA ist die umgangssprachlich green card genannte Genehmigung. Sie erlaubt es ihrem Inhaber, in den USA zu leben und zu arbeiten und wirkt auch in gesetzlichem Rahmen auf die Familie. Die offiziell als United States Permanent Resident Card, Form I-551, bezeichnete, grün designte Karte, erlaubt einen permanenten Aufenthalt in den USA. Es muss kein durchgängiger Arbeitsvertrag vorliegen.

Die green card ist allerdings die Ausnahme von der Regel (wenn man nicht das Glück hat, in der „green card lottery“ das große Los zu ziehen). In den meisten Fällen wird die Arbeit auf Grund einer Einladung bzw. einer Job-Zusage aus Dallas aufgenommen. Die Arbeitsaufnahme kann als Entsendung oder direkte Anstellung erfolgen. Die Arbeit wird legalisiert durch ein Arbeitsvisum.

Arbeitseinreise bei der Entsendung

Die Entsendung stellt für viele Unternehmen eine optimierte Grundlage dar, Know-how zwischen Unternehmensteilen, Niederlassungen oder Tochterfirmen auszutauschen.

Die USA stellen ein gesondertes Entsende-Visum aus. Das L1 intracompany transferee visa stellt für Expatriates die Möglichkeit auf, längerfristig in Dallas arbeiten und leben zu dürfen. Die zeitliche Begrenzung ergibt sich aus den Vereinbarungen im Expatriate-Vertrag.

Nachgewiesen werden müssen die Qualifikationen des Expats, die Spezifikationen der Expat-Stelle sowie individuelle Informationen. Das L1-Visum wird durch die beteiligten Unternehmen für den Expat beantragt. Beteiligt sind sowohl das beantragende als auch das Unternehmen in Dallas, in dem die Stelle für den Expatriate bereitsteht.

Neben dem L1-Visum gibt es noch weitere Möglichkeiten, eine Entsendung nach Dallas zu organisieren. Für Unternehmen, die regelmäßige und umfangreiche Handelsbeziehungen auf den amerikanischen Markt unterhalten, sind ggf. Handels-Visa eine Alternative, um Expats eine Arbeitserlaubnis in Dallas zu geben.

Die Visa der Klasse E1 und E2 ermöglichen einen Austausch von Arbeitskräften im Handelssektor.

  • E1 treaty trader
    Speziell für Handelsunternehmen, die einen beträchtlichen Austausch von Waren mit dem amerikanischen Markt betreiben, können für Dienstreisende und Beauftragte des Unternehmens treaty trader-visa beantragt werden. Großunternehmen und kleinere Handelsunternehmen sind antragsberechtigt.
  • E2 treaty investor
    Zur Tätigung von Investitionen ist das E2-Investoren-Visum ausgeschrieben. Für die Organisation von Entsendungen lässt es sich dann nutzen, wenn Aufgabe des Expats der Aufbau einer Zweigstelle oder eine ähnliche, mit einer wesentlichen Investition in Dallas verbundene Aufgabe ansteht.

Vorteile der E-Visa sind vereinfachte administrative Abläufe gegenüber dem Entsendungs-Visum L1. Gleichzeitig muss das Unternehmen in Dallas keine zusätzlichen Stellen für Amerikaner schaffen, wie das bei anderen Visumsformen der Fall sein kann. Das gilt für beide Visumsformen.

Direkte Anstellung in Dallas

Zwei Möglichkeiten der Arbeitsaufnahme in Dallas, wenn eine Bewerbung bei einem US-amerikanischen Unternehmen zur Einstellung führen soll, stellen die „Qualifizierten-Visa“ H1B und O1 dar.

Für hochqualifizierte Arbeitnehmer stellt der avisierte Arbeitgeber den entsprechenden Antrag auf Erteilung des specialty occupation workers-Visum H1B. Der Arbeitnehmer muss in der Regel einen Hochschulabschluss vorweisen, Arbeitserfahrung und für sein Berufsfeld weitere Qualifikationen, die ihn mit der höheren Qualifizierung auszeichnen.

Eine Erweiterung der berufsgruppenbezogenen H-Visa ist da O1-Visum. Es bezieht sich auf spezielle Fähigkeiten im Allgemeinen und kann nicht nur von einem Arbeitgeber, sondern auch von Arbeitsvermittlern und Agenten/ Agenturen beantragt werden. Die Nachweise der „außergewöhnlichen Fähigkeiten“ sind dabei der jeweiligen Sachlage angemessen ausgewählt. Es kann – darum erwähnen wir es hier – je nach konkreter Sachlage auch auf Wissenschaftler und Entwickler oder Designer angewandt werden.


Versicherungen im Ausland – Unterschiede zwischen Entsendung und Anstellung im Ausland

Das wichtigste Versicherungsfeld betrifft den Krankheits- und Unfallvorsorge-Bereich. Informieren Sie sich über angemessene und optimierte Expatriate-Versicherungen, bevor Sie Ihre Reise nach Dallas antreten. Wir beraten Sie erfahren und kompetent.