Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA

Der optimale Versicherungsschutz ist einer der Punkte, die bei der Vorbereitung eines Aufenthaltes zum Arbeiten in den USA auf jeden Fall genau zu prüfen und zu klären sind. Die erste Versicherung, die Betroffenen hierbei zuerst in den Sinn kommt, ist die Krankenversicherung. Doch es gibt noch eine weitere Versicherung, die in jedem Fall vorhanden sein sollte: die Berufsunfähigkeitsversicherung. Wer bereits über eine entsprechende Versicherung verfügt, sollte sicherstellen, dass die Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA auch tatsächlich gilt. Wer sich noch nicht abgesichert hat, sollte die Gelegenheit nutzen und eine große Lücke im Versicherungsschutz schließen.


Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA – ein absolutes Muss

Experten bezeichnen die Berufsunfähigkeitsversicherung immer wieder als die wichtigste Versicherung, die Berufstätige neben einer Krankenversicherung in jedem Fall abschließen sollten. Dieser Einschätzung liegt die Tatsache zugrunde, dass die gesetzliche Sozialversicherung im Falle einer Berufsunfähigkeit keine adäquate Absicherung bietet. Dabei können die Folgen einer Berufsunfähigkeit gravierend sein. Wer nämlich in Folge einer körperlichen oder seelischen Erkrankung oder auch in Folge eines Unfalles berufsunfähig wird, verliert damit auch sein bisheriges Einkommen. Ein dramatischer Verlust der gewohnten Lebensqualität bis hin zur akuten Bedrohung der eigenen Existenz sind durchaus realistische Konsequenzen.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung stellt sicher, dass es so weit nicht kommt. Sie zahlt dem Versicherten im Versicherungsfall eine vertraglich vereinbarte Rente, die den Einkommensverlust ausgleicht. Weil Berufsunfähigkeit immer und überall eintreten kann, ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA mindestens genauso wichtig wie zuhause in der Heimat.


Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA – worauf ist zu achten?

Wer mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA den gewünschten Schutz sicherstellen möchte, muss dabei einige Punkte beachten. Zuerst einmal die Punkte, die immer bei einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit zu beachten sind. Dazu gehören zum Beispiel:

  • Anpassung der Deckungssumme, bzw. der vereinbarten Rentenzahlungen an das aktuelle Einkommen, um einen Verlust im Versicherungsfall adäquat auszugleichen
  • Möglichst exakte Absicherung der tatsächlich ausgeübten Tätigkeit
  • Wahrheitsgemäße Angabe von Risiken auf Verlangen der Versicherung (z. B. Rauchen, Risiko-Sportarten, gesundheitliche Probleme)
  • etc.

Ein besonders wichtiger Punkt insbesondere für die Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA ist die Frage nach der Absicherung im Ausland. Dieser Punkt ist vor allem deshalb von besonders großer Bedeutung, weil eine Absicherung im Ausland keineswegs selbstverständlich ist. Einen weltweiten Versicherungsschutz bieten zwar einige Versicherer an – aber eben längst nicht alle! Dieser Punkt ist also beim Abschluss eines neuen Vertrages auf jeden Fall genau zu prüfen.


Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA – welche Möglichkeiten gibt es?

Um den Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA sicherzustellen, kommen grundsätzlich verschiedene Möglichkeiten in Betracht. So zum Beispiel:

  • Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung in Deutschland, die den gewünschten Schutz im Ausland wie auch nach der Rückkehr im Heimatland bietet
  • Abschluss einer Versicherung im Zielland u.U. nur für die Dauer des Aufenthaltes
  • Einschluss der Berufsunfähigkeitsversicherung als Zusatzoption in eine Lebens- oder Rentenversicherung

Welche dieser Möglichkeiten im Einzelfall tatsächlich sinnvoll möglich ist, hängt vor allem von den individuellen Gegebenheiten des Versicherungsnehmers ab. Etwa davon:

  • Ob bereits ein Versicherungsschutz vorhanden ist und welche Anpassungsoptionen bestehen
  • Wie lange der Aufenthalt im Ausland geplant ist
  • Ob überhaupt eine Rückkehr aus dem Ausland geplant ist
  • etc.

Bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA prüfen

Wer sicherstellen möchte, dass eine vorhandene Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA den erforderlichen Versicherungsschutz ebenso wie im Heimatland bietet, sollte wie bei einem Neuabschluss insbesondere darauf achten, dass der Schutz im Ausland per Vertrag gesichert ist. Längst nicht bei jedem bestehenden Vertrag ist automatisch ein weltweiter Versicherungsschutz gegeben. Mögliche Optionen sind zu Beispiel:

  • Schutz nur im Heimatland
  • Europaweiter Schutz
  • Weltweiter Versicherungsschutz

Ist der Schutz im Ausland im Vertrag bereits eingeschlossen, sollte sicherheitshalber auch die Dauer des Auslandsschutzes geprüft werden. Auch hier kann es Beschränkungen geben. Etwa nur für die Dauer eines Urlaubs oder einer Dienstreise.


In jedem Fall beraten lassen!

Sowohl die Überprüfung und Anpassung einer bestehenden wie auch der Abschluss einer neuen Berufsunfähigkeitsversicherung setzen eine individuelle und umfassende Beratung voraus. Das liegt vor allem daran, dass auch die Absicherung gegen Berufsunfähigkeit wie die meisten privaten Versicherungen sehr stark auf die individuellen Gegebenheiten und Bedürfnisse des Versicherungsnehmers abgestimmt ist. Auf diese Weise lässt sich für die Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in den USA die optimale Absicherung erreichen.