Jobs Thailand

Welche Jobs sind in Thailand beliebt?

Thailand ist nicht nur ein beliebtes Urlaubsziel. In seiner exotischen Umwelt arbeitet man auch gern.

Thailand ist ein schnell wachsendes Land auf dem Weg zur Industrienation. Seine neueren wirtschaftlichen Schwerpunkte liegen in der Elektronik- und Zulieferindustrie sowie im Dienstleistungs-Handel.

Wichtige Wirtschaftsbereiche, die große Relevanz auf dem Arbeitsmarkt auch international haben, sind:

  • Immobilien-Management
  • IT-Management und -Support
  • Banken- und Finanzwesen
  • Tourismus-Management
  • Management und Sales verschiedener Industrien für den asiatischen Raum
  • Kundensupport für Europa
  • u.a.

Welche Bedingungen muss ich für einen Job in Thailand erfüllen?

Für eine Arbeitsaufnahme in Thailand ist es nötig, eine Arbeitserlaubnis zu besitzen. Unabhängig von der Art des Jobs muss diese Form der Genehmigung vorliegen. Ausnahmen bilden – ja nach Situation – ggf. einzelne Arbeiten zum Aufbau von Maschinen oder kurze Aufenthalte zu Kongressen oder Meetings. Die genauen Bestimmungen sollten über das thailändische Arbeitsministerium und die thailändische Botschaft in Deutschland erfragt werden.

Voraussetzung für die Arbeitserlaubnis ist das Non-Imigration-Visa B, das eine Arbeitserlaubnis grundsätzlich ermöglicht. Eine Arbeitsaufnahme ohne oder nur mit Touristen-Visum ist in Thailand strafbar, es können sogar Haftstrafen ausgesprochen werden.

Visum und Arbeitserlaubnis benötigen als Grundlage einen Arbeitsvertrag oder eine vertragliche Vereinbarung zur Arbeitstätigkeit für ein thailändisches Unternehmen. Das Visum wird auf dieser Grundlage ausgestellt.

Die Arbeitserlaubnis wird vom einstellenden Unternehmen beantragt. Es muss inner-thailändisch dafür bestimmten Auflagen erfüllen, die sowohl arbeitsrechtlicher als auch steuerrechtlicher Natur sind.

Entsendung oder Jobsuche – was ist der beste Weg?

Die bürokratischen Hürden für die Erlangung einer Arbeitserlaubnis machen den Weg der Entsendung in die Niederlassung eines internationalen Unternehmens nach Thailand zum bevorzugten Weg zum Job in Thailand.

In international tätigen Unternehmen sind zum einen die Wege für die Arbeitserlaubnis oft schon bekannt und können effizient beschritten werden. Zum anderen beschäftigen größere Unternehmen häufig spezialisierte Fachleute, die sich mit den Formalitäten beschäftigen und dem Interessenten viel Arbeit abnehmen.

Dennoch ist eine direkte Bewerbung bei einem thailändischen Unternehmen (bzw. einem Unternehmen mit Sitz in Thailand) nicht unüblich. Je nach Größe dieses Unternehmens kann die Einstellung eines Ausländers leichter begründet werden – denn es müssen bestimmte Bedingungen erfüllt werden.

Unüblich und mit den bestehenden Visums-Regelungen schwer unter einen Hut zu bringen ist der Weg, aus einem Thailand-Aufenthalt heraus einen Job im Land zu suchen. Mit einem Touristen-Visum darf man nicht arbeiten (und je nach Auslegung kann auch ein Bewerbungsgespräch zur Arbeit zählen – denn die Entlohnung ist nicht ausschlaggebend für die Bewertung, was eine Arbeit ist), und ein Non-Imigration-Visum B gibt es erst nach Vorweis einer Arbeitsstelle im Land.

Wenn Sie dennoch diesen Weg einschlagen wollen, empfehlen wir zuvor eine Beratung bei der thailändischen Botschaft. Sie unterstützt Sie bei der Bewertung der Aussichten. Insgesamt wird eine Bewerbung vor Ort mit geringeren Chancen eingeschätzt als der Weg, sich aus Deutschland auf eine thailändische Stelle zu bewerben oder die einfachste Form: Als Vertreter seiner bisherigen Firma entsandt werden.

Wollen Sie nur auf einer wissenschaftlichen Konferenz oder an einer kurzzeitigen Beratung teilnehmen, vergibt Thailand ein Education-Visum für Ausbildungszwecke. Die genaue Bezeichnung für das Visum ist ED. Informieren Sie sich im Vorfeld im Zweifel bei der thailändischen Botschaft.