Leben und Arbeiten in Bangkok

Welche Branchen sind in Bangkok beliebt?

Bangkok ist die größte Wirtschaftsregion Thailands – und das mit Abstand. Fast die Hälfte des thailändischen Bruttoinlandsprodukts wird in der Metropolregion Bangkok erwirtschaftet.

Die Stadt beherbergt ein breites Spektrum von Wirtschaftsunternehmen. Alle großen Weltkonzerne – vom Automobilbauer, über Softwareentwickler und Technik-Konzerne, aber auch Lebensmittelkonzerne, Banken und Handelsunternehmen – haben ihren thailändischen Sitz in Bangkok.

Die internationale Zusammensetzung der wirtschaftlichen Landschaft macht die Arbeit in Bangkok als Form der Entsendung zu einem für viele Deutsche naheliegenden Konstrukt. Jedoch gelten im Vergleich zu anderen Ländern in Thailand relativ strenge Vorschriften auch für die Arbeitsform.

Eine „wichtigste“ Branche gibt es in Bangkok nicht. Über alle Wirtschaftsbereiche sind Unternehmen vertreten. Zu den bedeutsamsten zählen:

  • Automobilbau und -handel
  • Schwer- und Leichtindustrie mit großer Fertigungsbandbreite
  • Handel und Finanzwirtschaft
  • Börsenhandel
  • Technologie und Software-Entwicklung
  • Vertrieb für Asien fast aller Branchen
  • u.a.m.

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Die Beantragung von Visum zur Erlaubnis des Aufenthalts in Thailand und die Beantragung einer Arbeitserlaubnis in Bangkok sind zwei getrennte Verwaltungsakte.

Der erste ist die Beantragung des Visums. Thailand unterscheidet verschiedene Visumsarten, aber nicht alle können mit einer Arbeitserlaubnis kombiniert werden.

Das Non-Immigrant-Visa B ist das Standard-Einreisevisum, das eine nachfolgende Beantragung einer Arbeitserlaubnis ermöglicht. Es wird ggf. in 2 Arten unterteilt: Non-Immigrant-Visa B S, 90 Tage gültig, und Non-Imigration-Visa B M, gültig für mehrere Einreisen im Jahr mit je höchstens 90 Tagen Aufenthalt und für genau 1 Jahr gültig.

Die Einreise erfolgt in der Regel also mit einem für zunächst 90 Tage gültigen Visum. Damit darf eine Arbeitserlaubnis beantragt werden – und das übernimmt grundsätzlich der Arbeitgeber für den Expatriate bzw. den Arbeitnehmer. Mit Erteilung einer Arbeitserlaubnis wird auch die Visumsart angepasst und in ein 1 bis 2 Jahre gültiges, an die Arbeitserlaubnis und die Tätigkeit für den Arbeitgeber geknüpftes Visum umgewandelt. Welcher Art wird in Abhängigkeit der konkreter Art der Tätigkeit behördlich entschieden. Die Verlängerung oder Neu-Beantragung kann nach Ablauf dieser Frist erfolgen.

Entsendung oder Bewerbung aus dem Ausland – was führt schneller nach Bangkok?

Die Bewerbungsabläufe für Visum und Arbeitserlaubnis sind sich sehr ähnlich. Vorteil einer Entsendung ist eine in den meisten Fällen vorhandene Erfahrungsstruktur über die nötigen Erfordernisse und Abläufe und vor allem hat das Unternehmen in aller Regel bereits die passende Belegschaftszusammensetzung, die mitbestimmend für die Erteilung einer Arbeitserlaubnis ist.

Größere Unternehmen beauftragen häufig auch spezielle Agenturen mit der Abwicklung der Formalitäten – auch das kann von Vorteil bei der Entsendung als Expatriate sein.


Arbeit und Wohnen in Bangkok

In Bangkok wohnen fast 9 Millionen Menschen, in der Metropolregion um die Hauptstadt Thailands insgesamt sogar etwa 15 Millionen. Sie ist mit Abstand die größte Stadt Thailands. Das gilt sowohl für die Bevölkerungszahl als auch für die wirtschaftliche Leistung.

Zahlreiche nationale und internationale Unternehmen haben ihren Sitz in der Stadt, darunter auch Finanzdienstleister und Investment-Banken. Ein Stadtzentrum hat Bangkok nicht. Lokaler Handel und Firmensitze sind über die mehr als 60 Stadtteile Bangkoks verteilt. Besonders größere Einkaufszentren und große Firmen haben sich entlang der Linien der Massentransportmittel niedergelassen.

Bangkok ist dicht bevölkert. Durchschnittlich wohnen auf 1 km² mehr als 5000 Menschen. Wohnraum ist knapp und sollte vor allem auch vor dem Hintergrund einer starken Umweltbelastung sorgsam ausgewählt werden. Auf Grund der großen wirtschaftlichen Bedeutung Bangkoks für Thailand ziehen mehrere Tausende im Jahr aus dem Umland in die Stadt. Das sorgt für zusätzliches Wachstum der Bevölkerungszahl. Gleichzeitig kommt es dadurch unregelmäßig an verschiedenen Stellen zu Versorgungsengpässen, wie beim Trinkwasser oder der Abfallentsorgung. Auch in diesem Zusammenhang sollte die Wohngegend vor Antritt der Arbeit in Bangkok sorgfältig und aufmerksam ausgewählt werden.

Großen Einfluss auf das Leben in Bangkok hat der dichte Verkehr. Durchgängig wird vor allem das Straßennetz als überlastet empfunden. Die zwei relativ neu konstruierten Massenverkehrsmittel, die U-Bahn MRT und der Bangkok Skytrain (BST), bewegen mehrere Millionen Menschen täglich. Trotzdem ist das Busnetz das bedeutendste Transportmittel. Bangkok verfügt über eines der dichtesten Busnetze weltweit.

Politisch wird Thailand nach einem Putsch vom Militär regiert. König Bhumibol Adulyadej – eine bedeutende Symbolfigur, der große Achtung entgegen gebracht wird – bestätigte 2014 den obersten Befehlshaber des thailändischen Militärs als Staatschef.