Leben und Arbeiten in Sevilla

Welche Branchen sind in Sevilla beliebt?

Sevilla hat eine große wirtschaftliche Basis im Einzelhandel und im Tourismus. Das warme Klima und die Lage als größte Stadt der Region ungefähr gleich weit zum Atlantik und zum Mittelmeer erzeugen einen besonderen touristischen Reiz.

Im Raum Sevilla sind größere Industrieproduktionen im Bereich Maschinen-, Fahrzeug- und Flugzeugbau angesiedelt. Ein komplettes Modell des Flugzeugbauers Airbus wird hier gefertigt.

Im weiteren wirtschaftlichen Umfeld sind für Sevilla bedeutsam:

  • Logistik
  • Fahrzeugbau
  • Schiffbau
  • Flugzeugbau
  • High-Tech-Industrie

Besonders die Arbeitsbereiche der industriellen Fertigung bieten auf unterschiedlichen hierarchischen und berufsqualifizierten Ebenen oft Möglichkeiten einer im Ausland angesiedelten Stellung.


Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Die Aufnahme der Arbeit in Sevilla ist auf Grund europäisch vernetzter Arbeitswelten nicht mehr zentral unterschiedlich zu bewerten, ob der Hintergrund eine Entsendung – also die Besetzung einer Stelle durch einen Unternehmensteil im Ausland – oder eine direkte Einstellung vor Ort ist.

Unterschiede finden sich vor allem in der administrativen Abwicklung der Arbeitsaufnahme. Jedoch kann die lokale wirtschaftliche Situation bezogen auf einzelne Branchen Vorteile bei der Entsendung haben, wenn es um Chancen auf einen Arbeitsplatz im Ausland geht. Traditionell sind Entsendungen bei größeren Unternehmen üblicher und werden häufiger zum Know-how-Transfer genutzt. Hier kann eine Stelle aus dem Ausland ggf. schneller besetzt werden, als durch eine direkte Bewerbung.

Für die Arbeit in Sevilla sind das vor internationalem Hintergrund vor allem die Firmen Renault und Airbus, die viele Arbeitsplätze in der Fertigung und im Management aus dem Ausland besetzen. Häufig wird die Form der Entsendung gewählt. Besonders, wenn die Arbeitsaufträge projektbezogen und von klarer zeitlicher Begrenzung bestimmt werden.


Arbeit und Wohnen in Sevilla

Sevilla ist keine echte Küstenstadt, aber unweit der spanischen Atlantikküste gelegen. Teile der Wirtschaft sind im Schiffbau angesiedelt.

Etwa 150 km südlich von Sevilla liegt die englische Exklave Gibraltar. Ans spanische Mittelmeer, z.B. bei Málaga, ist es etwa genau so weit.

Im Norden und im Südwesten liegen Nationalparks, die auch für kurze Ausflüge eine schöne Umgebung bieten.

In Sevilla selbst wohnen etwa 700.000 Menschen. Die Mietpreise in der Stadt sind moderat und liegen, je nach Stadtteil und konkreter Immobilie, zwischen 6 und 12 Euro kalt. Häufig werden neben Wohnungen auch Wohnhäuser oder Abteilungen in Reihenhäusern vermietet.

Sevilla hat eine für Spanien besondere und besonders lange Geschichte, die vor allem im Stadtbild noch gut erlebbar ist. Dazu zählen antike, römische und islamische Einflüsse.

Das warme und ganzjährig angenehme Klima fördert einen tropisch-exotischen Bewuchs der Stadt. Palmen sind allgegenwärtig, zahlreiche Außenpflanzungen und Blumen geben der Stadt ein Wohlfühlklima, das sehr an südliche Gefilde erinnert.

Kulturell sticht Sevilla vor allem musikalisch (Stichwort „Flamenco“) heraus. Zwei eigene Festwochen sind dem Tanz, der Musik und der Kultur rundherum gewidmet, die jeweils die ganze Stadt beherrschen. Am Anfang des Jahres die Semana Santa zum Osterfest und kurz darauf die auf Pferdehandel-Tradition zurückgehende Feria de Abril.


Steuern und Versicherungen bei Arbeit im Ausland

  • Besteuerung des Einkommens vor Ort
    In der Regel erfolgt die Besteuerung nach dem Ort des längsten Aufenthalts im Kalenderjahr. Deutschland verwendet als Bewertungsgrundlage häufig die 183-Tage-Regel. Wer länger als diese Zeit in Deutschland ist, ist auch in Deutschland steuerpflichtig. Ist er das nicht, greift in der Regel des Steuergesetz des Landes, in dem die Arbeit ausgeführt und entsprechend entlohnt wird und in dem sich der Arbeitnehmer die meiste Zeit im Jahr aufhält.Hinweis: Die genaue Bewertung muss auf jeden Fall gesondert vollzogen werden. Pauschale Annahmen führen oft in die Irre.

 

Versicherungen

  • Unfallversicherung
    Am häufigsten sind Unfallversicherungen, besonders, wenn sie von einer betrieblichen Krankenversicherung getragen wurden, von einem Arbeitswechsel ins Ausland betroffen. Versorgungslücken müssen meist über Alternativen geschlossen werden, da die Unfallversicherung in der Regel auch kein Bestandteil von Sozialversicherungsabkommen zwischen Staaten ist.
  • Versicherung von Zusatzkosten im Krankheitsfall
    Das spanische Gesundheitssystem ist anders als das deutsche organisiert. In den meisten Fällen müssen in Deutschland eingeschlossene Leistungen in Spanien extra versichert werden. Das sollten Sie vor Antritt der Arbeit in Sevilla prüfen.
  • Altersvorsorge und Leistungsausgleich
    Wichtig ist die Aufrechterhaltung von Leistungen, die für die spätere Altersvorsorge erbracht werden. Wir beraten Sie gern zu ergänzenden und überbrückenden Lösungen.