Leben und Arbeiten in Barcelona

Welche Branchen sind in Barcelona beliebt?

Barcelona bietet Arbeit in vielerlei Branchen. Der wichtigste Wirtschaftszweig ist der Tourismus.

Daneben sind bedeutsam:

  • Außenhandel
  • Chemie und Pharma
  • IT-Entwicklung
  • Lebensmittelindustrie

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Der angeglichene europäische Arbeitsmarkt macht die Unterschiede, auf welche Art die Arbeit in Barcelona begonnen wird, nicht mehr so tiefgreifend wie in anderen Ländern mit strengeren Einwanderungs- und Arbeitsgesetzen.

Angehörigen eines EU-Mitgliedstaates ist die Freizügigkeit und freie Berufswahl innerhalb der Gemeinschaft weitgehend umfassend zugestanden.

Meist ist der konkrete Branchenhintergrund entscheidender für Vorteile der einen oder anderen Anstellungsart. So ist es in international vernetzten Unternehmen näherliegend, wenn man seinen Job nicht wechseln, aber dennoch ins Ausland gehen will, den Weg der Entsendung zu wählen. Denn meist wird der unternehmerische Hintergrund mit adaptiert oder die Entsendung geht einher mit Karriereabschnitten.


Arbeit und Wohnen in Barcelona

Die Millionenstadt Barcelona liegt im Norden Spaniens, direkt am Mittelmeer. Sie ist eine beliebtes Touristenziel.

Der Hafen, die kulturelle Geschichte (die stadtgeschichtliche Besiedlung Barcelonas lässt sich zurückverfolgen bis in römische Zeiten), die europäische Bedeutung des Fußballsports und die baugeschichtliche Wirkung der Stadt halten die Attraktivität für Besucher anhaltend hoch. Die Vielzahl an inländischen Touristen und Besuchern aus dem Ausland prägen das Lebensgefühl in der Stadt. Über das Jahr halten sich etwa sieben Mal so viele Touristen in der Stadt auf, wie sie Einwohner hat.

Die Mietpreise in Barcelona liegen je nach Wohnlage zwischen 10 und 25 Euro je Quadratmeter.


Steuern, Sozialabgaben und Versicherungen bei Arbeit im Ausland

  • Besteuerung von entgoltener Arbeit im Ausland
    Für die Bewertung, welches Land – das Heimatland oder das Land, in dem der Expat arbeitet – für die Besteuerung zuständig ist, wird grundlegend nach der Dauer des Aufenthalts im jeweiligen Land herangezogen. Das bezieht sich auf die Einkommenssteuer, die vom Unternehmen abgeführt werden muss.In Deutschland gilt in diesem Zusammenhang die 183-Tage-Regelung. Wer länger in einem anderen Land pro Jahr lebt und arbeitet, ist in der Regel auch dort einkommensteuerpflichtig.
  • Abgabe-Regelung bei Arbeit im Ausland
    Wer in Barcelona eine Stelle antritt, muss seine Sozialabgaben weiterhin leisten bzw. eigene Leistungen aufbauen für spätere Renten- und Sozialversicherungsleistungen.Hier ist in der Bewertung zunächst zu unterscheiden, ob die Arbeit im Ausland als Entsendung begonnen hat oder als direkte Anstellung bei einem Arbeitgeber in Barcelona aufgenommen wurde.
  • Sozialabgaben bei Entsendung
    Liegt eine Entsendung dem Beschäftigungsverhältnis zugrunde, kann der Arbeitnehmer weiterhin in Deutschland sozialversichert sein. Grundlegend hängt das von den Statuten der jeweiligen Kranken- und Sozialversicherung ab, die ihren Geltungsrahmen selbst bestimmen. Sind alle Voraussetzungen für die Geltung einer sog. „Ausstrahlung“ gegeben, deutsches Sozialversicherungsrecht also durch den Charakter der im Ausland aufgenommenen Arbeit weiterhin gilt, laufen die Zahlungen entweder automatisch, auf freiwilliger Basis oder infolge einer Antragstellung weiter. Entsprechend unberührt bleibt die Leistungsverpflichtung im Schadenfall. 
  • Ausnahme Unfallversicherung
    Zu Ausnahmen kann es in der Weitergeltung der Unfallversicherung kommen. Vor allem, wenn sie über Berufsgenossenschaften gedeckt wird, ist der Geltungsbereich oft auf die bundesdeutschen Rechtsgrenzen beschränkt. Soll während des Aufenthalts in Barcelona die Absicherung weiter gewährleistet sein, müssen oft private oder in Abstimmung mit dem Unternehmen gesondert übernommene Lösungen gefunden werden. Wir beraten Sie gern zu alternativen Lösungen dazu. 
  • Sozialabgaben bei der Aufnahme einer Arbeit im Ausland
    Wird die Arbeit per lokalem Arbeitsvertrag in Barcelona aufgenommen, gilt unabhängig von der Staatszugehörigkeit des Arbeitnehmers in der Regel das spanische Sozialversicherungsrecht. Leistungen werden hier eingezahlt und entsprechende Ansprüche an die jeweiligen Versicherungen erworben. Die Versicherung muss entsprechend geprüft werden – denn Ansprüche an die deutsche Sozialversicherung bestehen während der Arbeit in Barcelona nicht. 
  • Sonderfall Rentenansprüche
    Während angestellter Arbeit in Barcelona werden in der Regel Rentenansprüche erworben. Sie können im späteren Rentenalter auch in Deutschland abgerufen werden – wenn Sie bei einem Träger verwaltet werden, der mit deutschen Sozial- und Rententrägern ausgleichsberechtigt ist. Das sollte im Vorfeld geklärt werden, entweder mit dem Arbeitgeber bzw. dem Rententräger in Barcelona oder der bisherigen deutschen Stelle.Im Umfeld erworbener Rentenansprüche und ggf. unterschiedlicher Leistungsbemessungen kann es zu Versorgungslücken kommen, die sich erst später bemerkbar machen. Das können bspw. ergänzende Altersvorsorgeangebote kompensieren.