Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur

Bei der Vorbereitung auf einen beruflichen Aufenthalt in Singapur gehört die Überprüfung und Anpassung des Versicherungsschutzes mit zu den wichtigsten Punkten. In diesem Zusammenhang denken die meisten vor allem an den Krankenversicherungsschutz, der in bestmöglichem Umfang gegeben sein sollte. Es gibt aber noch eine weitere Versicherung, deren Schutz gegeben sein sollte: die Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur. Wer bereits über einen entsprechenden Schutz verfügt, sollte prüfen, ob dieser auch während des Aufenthaltes in Singapur gegeben ist. Ist noch kein Versicherungsschutz vorhanden, sollte die Vorbereitung auf den Auslandsaufenthalt genutzt werden, um diese Lücke zu schließen und den Versicherungsschutz zu vervollständigen.


Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur – ein absolutes Muss

Nach Meinung vieler Experten gilt die Berufsunfähigkeitsversicherung neben der Krankenversicherung als die wichtigste Versicherung, die jeder Berufstätige abschließen sollte. Das hat einen Grund. Wer seine Berufsfähigkeit in Folge einer schweren Erkrankung oder eines Unfalls verliert, büßt damit immer auch sein Einkommen ein. Es drohen Verlust des gewohnten Lebensstandards bis hin zur akuten Bedrohung der Existenz. Im Falle einer Berufsunfähigkeit erhalten die Betroffenen nämlich keine Leistungen aus der gesetzlichen Sozialversicherung (eine Ausnahme hiervon bilden Personen, die vor 1961 geboren wurden). Diese Versorgungslücke schließt eine Berufsunfähigkeitsversicherung. Im Versicherungsfall zahlt sie dem Versicherten eine vertraglich vereinbarte Rente, die den Einkommensverlust kompensiert.

Weil Berufsunfähigkeit nicht nur in Deutschland eintreten kann, sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur ebenfalls schützen. Damit dies auch tatsächlich der Fall ist, sind sowohl beim Neuabschluss als auch bei einer bestehenden Versicherung einige Punkte zu beachten.


Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur – worauf ist zu achten?

Wer seinen Versicherungsschutz vervollständigen und sich mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur absichern möchte, muss dabei grundsätzlich erst einmal die Punkte beachten, die beim Abschluss einer solchen Versicherung immer gelten. So sollten zum Beispiel:

  • Die vereinbarten Rentenzahlungen an das tatsächliche Einkommen angepasst sein
  • Risiken auf Verlangen wahrheitsgemäß angegeben werden (z. B. Risikosportarten, Rauchen, gesundheitliche Probleme etc.)
  • Abgesicherte Tätigkeiten mit dem tatsächlichen Berufsbild übereinstimmen

Neben diesen grundsätzlichen Dingen ist speziell für eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur zu beachten, dass diese auch tatsächlich den gewünschten Schutz im Zielland bietet. Dieser Punkt ist vor allem deshalb erwähnenswert, weil ein Versicherungsschutz im Ausland keineswegs selbstverständlich ist. Für eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur sollte daher ein weltweiter Versicherungsschutz sichergestellt sein.


Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur – welche Möglichkeiten gibt es?

Um sich auch im Ausland angemessen gegen Berufsunfähigkeit abzusichern, kommen verschiedene Möglichkeiten in Frage. So lässt sich der gewünschte Versicherungsschutz zum Beispiel herstellen durch:

  • Abschluss einer weltweit gültigen Berufsunfähigkeitsversicherung, die auch nach einer Rückkehr nach Deutschland im Heimatland den gewünschten Schutz gewährleistet
  • Abschluss einer Versicherung im Zielland, evtl. auch nur für die Dauer des Arbeitsaufenthaltes
  • Anpassung einer bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung, etwa um weltweiten Schutz
  • Einschluss einer Berufsunfähigkeitsoption in eine Lebens- oder Rentenversicherung

Welche dieser Optionen im Einzelfall wirklich in Frage kommt und auch sinnvoll ist, hängt insbesondere von den persönlichen Gegebenheiten ab. So zum Beispiel davon:

  • Für welche Dauer der Aufenthalt im Ausland geplant ist
  • Ob eine Rückkehr nach Deutschland vorgesehen ist
  • Welcher Versicherungsschutz bereits vorhanden ist und welche Möglichkeiten zur Erweiterung oder Anpassung dabei gegeben sind
  • etc.

Bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur prüfen

Wer bereits über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügt, sollte prüfen, ob und wie sich diese zum Arbeiten in Singapur anpassen oder erweitern lässt und ob dies überhaupt notwendig ist. Zuerst ist zu prüfen, ob der Versicherungsschutz im Zielland, also Singapur gegeben ist. Das ist in der Regel nur bei Verträgen mit weltweitem Schutz der Fall. Je nach Anbieter und Tarif kann der Schutz bereits gegeben sein. Dies muss aber keineswegs zwangsläufig der Fall sein. Als zweiter Punkt ist zu überprüfen, ob der Schutz auch für die geplante Dauer des Aufenthaltes gegeben ist. Auch hier kann es bei einem bestehenden Vertrag Einschränkungen geben.


In jedem Fall beraten lassen!

Vor dem Aufenthalt im Ausland sollten Betroffene in jedem Fall sicherstellen, dass eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Singapur vorhanden ist und den gewünschten Schutz auch tatsächlich bietet. Zu empfehlen ist es in diesem Zusammenhang immer, sich persönlich und vor allem individuell und unabhängig beraten zu lassen. Auf diese Weise lässt sich in jedem Fall der optimale Versicherungsschutz sicherstellen.