Leben und Arbeiten in Salzburg

Welche Branchen sind in Salzburg beliebt?

Im Wirtschaftsraum nahe der österreichisch-deutschen Grenze gelegen hat Salzburg eine weit gefächerte Branchenlandschaft. Zum Stadtgebiet Salzburg zählen ca. 150.000 Einwohner. Der Einzugsbereich umfasst nocheinmal so viele Menschen. Auch Pendler zwischen Deutschland und Österreich sind zur regelmäßigen Arbeit in Salzburg.

Die Wirtschaftsregion arbeitet vor allem im

  • Handel
  • Import und Export
  • Finanzwirtschaft
  • Einzelhandel
  • Logistik und Verkehrswesen

Herausgehobene Bedeutung hat für Salzburg zudem der Tourismus. Unterbringung und lokaler Transfer, nicht zuletzt auch die immer neue Aufbereitung klassischer Kontexte haben diesen Wirtschaftsbereich zu einem diversen und verzweigten Arbeitsgebiet gestaltet. Der Sektor kann im Jahr bis zum 20fachen der Zahl der Einwohner Salzburgs touristisch bedienen.


Steuern, Sozialabgaben und Versicherungen bei Arbeit im Ausland

Die Angleichung europäischen Sozial- und Steuerrechts hat die administrative Handhabung der Vergütung, wenn eine Arbeit im Ausland ausgeübt wird.

Grundsätzlich unterscheiden die Träger der Sozialversicherung und der Rentenkassen, ob die Arbeit im Ausland als Entsendung oder infolge einer direkten Bewerbung bei einem Unternehmen in Salzburg begonnen hat und ausgeführt wird.

 

  • Bedeutung der Entsendung für die Beibehaltung der Sozialversicherungspflicht im Inland
    Die Entsendung wird für den Expatriate meist mit bestimmten Eckpunkten vorbereitet, die auch für die Bewertung der Sozialversicherungspflicht und für die Einzahlungen in die Rentenversicherung relevant sind.Dazu zählen:
  • genau festgelegter Zeitraum der Entsendung
  • Aufrechterhaltung des Arbeitsvertrags beim inländischen Arbeitgeber; mindestens aber die beibehaltene Verbindung in der Administration und vor allem der Entgeltung mit dem Arbeitgeber im Inland, wenn ein Arbeitsvertrag in Österreich geschlossen werden muss
  • vertraglich festgehaltene Regelungen für die Wiedereinstieg des Expats
  • Beibehaltung der (ggf. der Sachlage entsprechend eingeschränkten) Weisungspflicht des entsendenden Unternehmens
  • u.a. 

    Darüber hinaus haben Abkommen zur Sozialversicherungspflicht eine Bedeutung. Nicht in jedem Fall tragen sie, aber es gibt Ausnahmen und vor diesem Hintergrund sollte im Vorfeld geprüft werden, ob eine solche Ausnahme vorliegt. Eine änderungslose Anwendung des deutschen Sozial- und Rentenversicherungsrechts für eine Arbeit in Salzburg ist gegeben, wenn die Entsendung höchstens 2 Jahre währt und nicht verlängert wird.Eine genaue Prüfung im Vorfeld ist deutlich empfehlenswert.


Besteuerung von Arbeit im Ausland

Die Leistung der Einkommenssteuer erfolgt in der Regel nach dem Ort des dauerhaften Aufenthalts. Zwischen Österreich und Deutschland besteht ein Doppelbesteuerungsabkommen, das verhindern soll, dass ein Arbeitnehmer in beiden Ländern auf dieselben Einkünfte Steuern zahlen muss.

Die Lösungen zur Besteuerung des Einkommens sind nicht immer simpel. Es zählen die Zeiträume des Aufenthalts in Salzburg – bei dauerhaften Entsendungen oder direkter Anstellung im Ausland meist länger als 183 Tage – und die Quelle der erwirtschafteten Einkünfte. Zu berücksichtigen ist auch, ob das entsendende Unternehmen eine Niederlassung in Salzburg betreibt, die ggf. einkommenssteuerpflichtig wird. Informieren Sie sich bei Steuerfachberatern für Arbeit im EU-Ausland über die genauen Bedingungen Ihrer speziellen Situation.

Salzburg liegt sehr grenznah. Wechseln Sie Ihren Wohnort nicht mit dem Beginn der Arbeitsaufnahme, ändert sich an der Besteuerung in der Regel auch nichts. Beachten Sie jedoch weitergehende Regelungen für Grenzgänger.


Versicherungsleistungen im Ausland

Zwar können auf Antrag bestimmte Leistungen aus der Sozial-, Renten- und sogar der Krankenversicherung freiwillig für die Dauer einer Entsendung ins Ausland weitergelten (beachten Sie hier, wenn Sie diese Möglichkeiten nutzen wollen, unbedingt die für die Versicherungsarten unterschiedlichen Fristen), fällt die Möglichkeit für wichtige weitere Versicherungen grundsätzlich oder praktisch weg, wenn über längere Zeiträume im Ausland gearbeitet wird.

Das betrifft zum Beispiel die Unfallversicherung, die in den meisten beruflichen Versicherungen oder Genossenschaftsleistungen eingeschlossen ist. Sie kann in der Regel nur selbst und über privatwirtschaftliche Versicherungsanbieter aufrechterhalten werden.

Auch die grundlegenden Haftpflichtversicherungen bestehen nicht ohne Weiteres fort. Informieren Sie sich bei Ihrem Versicherer, welche Leistungen Sie mitnehmen können und vor allem, welche Fristen für die Gültigkeit im Ausland gelten – wie lange Sie also in Salzburg arbeiten und leben dürfen, ohne, dass der Versicherungsschutz leidet.

Auf direkte Bewerbung im Ausland Arbeitende sind in der Regel grundsätzlich beim Arbeitgeber im Ausland versichert. Jedoch kann es zu minderen Versicherungsleistungen im Vergleich zum gesetzlichen Versicherungsschutz in Deutschland kommen. Hier muss ggf. nachgebessert werden, wenn Versorgungslücken vermieden werden sollen.