Gesetze in Malaysia

Rein vom juristischen Standpunkt aus ist die Gewöhnung an die Gesetze in Malaysia für einen Ausländer in den zunächst wichtigen Bereichen noch relativ unkompliziert. Die wesentlichen Merkmale sollten aber bereits im Vorfeld vertraut sein, um Missverständnisse und Probleme im späteren Verlauf des Aufenthalts zu vermeiden.

Die Gesetze in Malaysia im Überblick

Die Gesetze in Malaysia werden von grundsätzlichen Regeln auf Bundesebene und den Gesetzen in den Provinzen bestimmt. Dies kann je nach Aufenthaltsort zu unterschiedlichen Ergebnissen für ein und denselben Lebenssachverhalt führen. Informieren Sie sich umfassend, sobald Sie sich über Ihren zukünftigen Aufenthalt sicher sind.

In einigen Lebensbereichen und zum Teil abhängig von Ihrem Aufenthaltsort kann islamisches Recht eine Rolle spielen. Auch hier sollten Sie sich zuvor erkundigen und diese Art der Rechtsprechung in Ihre Planung einbeziehen.

Verkehrsregeln und Gesetze in Malaysia

Bevor Sie sich mit den Gesetzen in Malaysia zum Straßenverkehr befassen, verinnerlichen Sie, dass Linksverkehr einschließlich Überholen auf der rechten Fahrbahn. Gerade am Anfang oder nach einer Unterbrechung der Fahrt sollten Sie dies beachten, um nicht zum Geisterfahrer zu werden.

Beachten Sie außerdem:

  • Ihr Fahrzeug benötigt eine gültige und gut sichtbar angebrachte Steuerplakette. Bei einem Mietwagen ist dies in der Regel kein Problem, bei einem eigenen Fahrzeug müssen Sie sich selbst darum kümmern.
  • Die Kennzeichen sollten gut sichtbar und auch lesbar sein.
  • Die Fahrtauglichkeit des Fahrzeugs ist sicherzustellen.
  • Es besteht Anschnallpflicht für Fahrer und Beifahrer vorne.
  • Der Führerschein – international oder bereits aus Malaysia – muss mitgeführt werden.

Fahren unter Einfluss führt zu erheblichen Strafen. Beachten Sie dies, wenn Sie über den nächsten Cocktail oder das zusätzliche Bier nachdenken.

Bei einem längeren Aufenthalt ist erforderlich, dass Sie Ihre Fahrerlaubnis in eine malaysische Fahrerlaubnis umwandeln bzw. einen heimischen Führerschein erwerben. Erkundigen Sie sich, mit welchen Staaten die Gesetze in Malaysia bereits eine automatische Umwandlung der Fahrerlaubnis vorsehen, welche eine vereinfachte Umwandlung gestatten und für welche Staaten dies nicht gilt.

Gesetze in Malaysia für Immobilien und Miete

Mietrecht findet in den Gesetzen in Malaysia keine besondere Beachtung, was nicht bedeutet, dass es kein Regelwerk dafür gibt. Sie werden feststellen, dass Sie sich entweder durch umfangreiche Mietverträge absichern müssen oder sich auf das ungetrübte Verhältnis zwischen Ihnen und Ihrem Vermieter verlassen. Dies ist nicht ungewöhnlich, denn gerade in den Vororten und Provinzen ist der Abschluss eines mündlichen Mietvertrags durchaus üblich.

Gesetze in Malaysia enthalten aber allgemeine Regeln, die auch durch das Richterrecht auf das Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter angewendet werden. Die Gesetze in Malaysia im Mietrecht führen allerdings nicht selten zu unerwünschten Ergebnissen und Erschwernissen – sowohl für Vermieter wie auch Mieter.

Zu beachten ist:

  • Die Wiederinbesitznahme durch den Vermieter erfordert einen Gerichtsbeschluss.
  • Zahlungsverzug und Pfändung beendet nicht das Mietverhältnis.
  • Gerichtsverfahren können längere Zeit dauern. Dies betrifft auch die Ansprüche des Mieters bei Störungen des Mietverhältnisses.
  • Schriftliche Mietverträge müssen für die Gültigkeit als Beweis vor Gericht beglaubigt werden.

Unter diesen Gesichtspunkten könnte es sinnvoll sein, sich sofort eine eigene Immobilie zuzulegen. Die Gesetze in Malaysia erlauben auch Ausländern den Erwerb von Grundeigentum, was noch lange nicht jeder Staat als selbstverständlich erachtet. Zu beachten ist, dass Ausländer in Malaysia Immobilie ab einer bestimmten Wertgrenze erwerben müssen. Diese Gesetze in Malaysia zum Immobilienerwerb dienen dem Schutz der eigenen Bevölkerung vor einem Ausverkauf günstiger Grundstücke an finanzkräftigere Ausländer. Lassen Sie einen Juristen vor Ort am besten prüfen, ob das von Ihnen gewünschte Objekt diese Vorgabe der Gesetze in Malaysia erfüllt.

Arbeitsrecht in Malaysia

Sie können durch die entsprechenden Gesetze in Malaysia mit unterschiedlichem Status Arbeit aufnehmen. In jedem Fall muss ein Arbeitsverhältnis, das über einen Monat dauert, auf der Grundlage eines schriftlichen Arbeitsvertrags geschlossen werden. Die Gesetze in Malaysia zum Arbeitsrecht sehen bestimmte Mindestinhalte und Standards vor, die unter anderem die Unterscheidung in Vollzeit, Teilzeit und Befristung vorsehen.

Mindestlohn sehen Gesetze in Malaysia nicht für jede Art der Tätigkeit vor. Tatsächlich gibt es eine ganze Reihe von Tätigkeiten, die kaum oder nur unzureichenden Arbeitnehmerschutz anbieten. Gelegenheitsarbeiter genießen nur sehr wenig gesetzlichen Schutz.

Fazit: Gesetze in Malaysia

Ausländer in Malaysia sollten sich – bei kurzen und langen Aufenthalten – mit den Vorschriften im Straßenverkehr auseinandersetzen. Wer Immobilien erwerben möchte, hat die Mindestbeträge zu beachten.