Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien

Der Versicherungsschutz ist einer der Punkte, die bei den Vorbereitungen auf einen Arbeitsaufenthalt im Ausland auf jeden Fall genau geprüft und geklärt werden sollten. Im Rahmen einer Entsendung ist in vielen Fällen der Sozialversicherungsschutz gegeben. Anders kann es sich jedoch mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien verhalten. Hier sollte jeder Betroffene im Vorfeld des Auslandsaufenthaltes genau prüfen, ob der gewünschte Schutz gegeben ist. Wer noch nicht über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügt, sollte die Vorbereitungen nutzen, um seinen privaten Versicherungsschutz zu vervollständigen.


In welchem Umfang bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien Schutz?

Für viele Experten zählt die Berufsunfähigkeitsversicherung zu den wichtigsten Versicherungen im Privatbereich. Jeder Berufstätige sollte sie abschließen. Allerdings handelt es sich bei dieser Art von Versicherungen um einen sehr individuellen Versicherungsschutz, der genau auf die Bedürfnisse und Risiken des Versicherten zugeschnitten ist. Dabei ist jedoch immer die spezifische Risikosituation im Heimatland, also in Deutschland, berücksichtigt. Weil im Ausland andere Regelungen, Verordnungen und Gesetze gelten, kann die Risikosituation dort abweichen. Aus diesem Grund schließen nicht alle Versicherungen automatisch auch den Schutz im Ausland mit ein. Gängig sind drei verschiedene Möglichkeiten:

  1. Ein Auslandsschutz ist nicht gegeben – der Versicherungsschutz besteht nur im Heimatland
  2. Der Versicherungsschutz erstreckt sich auch auf EU-Staaten
  3. Der Versicherungsschutz gilt weltweit

Ob Einschränkungen dieser Art gelten, ist letztlich abhängig vom individuellen Versicherungsvertrag. Der Versicherungsschutz kann durch eine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien gegeben sein, muss aber nicht. Weitere Einschränkungen machen viele Anbieter auch bei der Dauer des Auslandsaufenthaltes. Besteht auch im Ausland Versicherungsschutz, kann dieser zeitlich begrenzt sein, sodass kürzere Aufenthalte wie ein Urlaub oder eine Dienstreise zwar abgesichert sind, längere Arbeitsaufenthalte jedoch nicht.


Was sollten Versicherte auf jeden Fall klären?

Arbeiten Italien - BerufsunfaehigkeitAufgrund der möglichen, unterschiedlichen Einschränkungen sollten Versicherungsnehmer in jedem Fall individuell prüfen, ob ihre Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien Schutz bietet oder nicht.

Das kann jeder Versicherungsnehmer am einfachsten anhand seiner Versicherungsunterlagen machen.

Alternativ erteilt auch das Versicherungsunternehmen die Auskünfte zu einem bestehenden Vertrag.

Prüfen sollten Betroffene auf jeden Fall, ob die Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien:

  • Schutz im Zielland – also Italien – bietet
  • Schutz für die gesamte Dauer des geplanten Aufenthaltes in Italien bietet
  • An besondere Bedingungen geknüpft ist

Wie lässt sich der gewünschte Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien sicherstellen?

Aufgrund der individuellen Gestaltung der Versicherungsverträge kann eine bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien bereits den gewünschten Schutz bieten. Das ist aber nicht automatisch immer der Fall. Besteht noch keine Absicherung im Ausland, lässt sie sich auf verschiedene Weisen sicherstellen. Mögliche Optionen sind:

  • Bestehenden Vertrag kündigen und neuen Versicherungsvertrag mit den gewünschten Kriterien bei einem neuen Anbieter abschließen (Wechsel des Anbieters)
  • Bestehenden Vertrag anpassen und um die gewünschten Kriterien erweitern
  • Ruhenlassen des bestehenden Vertrages und für die Dauer des Aufenthaltes in Italien separaten Vertrag abschließen

Welche der drei Optionen im Einzelfall die beste ist, hängt wie der Versicherungsschutz selbst von vielen individuellen Kriterien ab. Ein vollständiger Wechsel des Versicherungsvertrages ist zum Beispiel immer mit einer neuen Gesundheitsprüfung beim neuen Anbieter verbunden. Je nach Alter und Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers können damit bei einem Neuabschluss eines Vertrages deutlich höhere Versicherungsbeiträge fällig werden. Ein Wechsel kann daher vor allem bei jüngeren Versicherungsnehmern eine sinnvolle Option darstellen.

Am einfachsten lässt sich der Schutz einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien durch eine Anpassung des bestehenden Versicherungsvertrages erreichen. Leider bieten nicht alle Versicherer diese Option an.

Ist eine Anpassung des bestehenden Vertrages nicht möglich, sollte eine weitere Möglichkeit in Betracht gezogen werden. Viele Verträge beinhalten die Möglichkeit, den Vertrag für eine bestimmte Zeit ruhen zu lassen. Der Vorteil besteht darin, dass der Versicherte nach der Unterbrechung unkompliziert in seinen bisherigen Vertrag zurückkehren kann. Für die Dauer der Unterbrechung kann dann eine Berufsunfähigkeitsversicherung speziell zum Arbeiten in Italien abgeschlossen werden. Mitunter verlangen Versicherer bei längeren Unterbrechungen des Versicherungsvertrages eine erneute Gesundheitsprüfung.


Auf jeden Fall individuell beraten lassen

Wer einen Arbeitsaufenthalt in Italien plant, sollte sich unbedingt individuell zur Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Italien beraten lassen. Das gilt sowohl für den Schutz, der durch eine bestehende Versicherung bereits gegeben ist. Zum anderen aber auch, wie sich eventuelle Lücken im Versicherungsschutz am besten schließen lassen.