Leben und Arbeiten in Cardiff

Welche Branchen sind in Cardiff beliebt?

Cardiff ist eine Hafenstadt, wirtschaftlich stärker sind allerdings andere Branchen.

Dazu zählen:

  • der Maschinenbau
  • Fahrzeugbau
  • der Bereich Finanzen und Versicherungen
  • die IT-Branche
  • und weitere Dienstleistungsbereiche und Produktionsbranchen.

Cardiff mit seinen über 350.000 Einwohnern, erst recht die Region mit mehr als 1 Mio. Bewohnern, bietet damit eine breite Grundlage für verschiedenste Berufsgruppen, die im Ausland Arbeit suchen und sich in Cardiff niederlassen wollen.

Zentral gehören dazu Ingenieurberufe im Bereich Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie Logistik und umfassend alle Berufsgruppen im Finanzdienstleistungsgewerbe und im Versicherungsgewerbe. Cardiff ist das Finanzzentrum von Wales. Zahlreiche internationale Finanzinstitute haben in Cardiff ihren Sitz. Transfer aus dem Ausland findet gezielt zum Austausch von Prozesswissen und Know-how gerade international aufgebauter Unternehmen statt.

Zunehmende Bedeutung für die Wirtschaft in der Stadt und damit auch für Interessenten aus dem Ausland, die Arbeit in Cardiff und in der Umgebung suchen, erfährt der Tourismus. Einerseits landbasiert (besonders die historischen Stätten sind wichtig) zur Erschließung des walisischen Landes mit Tages- und Urlaubsausflügen und andererseits zur See hin. Auch in der Tourismusbranche werden regelmäßig Stellen angeboten.


Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Innerhalb der EU ist der bedeutendste Unterschied zwischen der direkten Bewerbung und der Entsendung das Zustandekommen des Arbeitsvertrags im Ausland. Während bei der Entsendung die Zugehörigkeit zu einem Unternehmen in der Regel bestehen bleibt und größtenteils die entsprechenden Stellen über einen internen Bewerbungsprozess gewonnen werden können, unterliegen Arbeitnehmer, die durch eine Direktbewerbung nach Arbeit im Ausland suchen, dem lokalen und offenen Bewerbungsprozess.

Wichtig in jedem Fall ist der Nachweis der sprachlichen Befähigung. Englisch ist dabei auch in Wales maßgeblich. Das lokale Walisisch empfiehlt sich trotzdem zu lernen, da es erheblich vom Englischen abweicht und eine eigene Sprache darstellt. Sie ist ebenfalls Amtssprache und wird nicht nur an Schulen unterrichtet sondern auch dort als Verkehrssprache alltäglich gesprochen.

Es kann vor diesem Hintergrund also gut sein, dass für die Vergabe einer Arbeitsstelle Kenntnisse und Anwendung beim Walisischen relevant sind. Es empfiehlt sich, das im Vorfeld abzuklären und ggf. entsprechende Sprachkurse absolvieren zu können. Wie relevant das für die jeweilige Arbeitsstelle ist, hängt vom konkreten Job ab. Aber es schadet sicher nicht, sich auch im Alltag, gerade bei längerfristiger Arbeit im Ausland, leicht verständlich machen zu können.

Arbeiten Sie behördennah, wird in der Regel das Beherrschen beider Sprachen auf einem bestimmten Niveau vorausgesetzt.


Arbeit und Wohnen in Cardiff

Cardiff ist eine britische Küstenstadt, liegt in Wales (und ist dessen Hauptstadt) am Kanal von Bristol, südlich der Irischen See am Atlantik. Im weiteren Rahmen umfasst die Region auch die Städte Bristol und Newport.

Der ehemals weltweit bedeutende Hafen ist heute Ort verschiedenartiger Events. Sein Aufbau wird von Geschäften und Hotels bestimmt. Der Hafenbetrieb findet nur noch an 3 Anlegedocks statt.

Das Erscheinungsbild und gesellschaftliche Leben wird auch durch die beiden Universitäten in Cardiff bestimmt. Mehr als 40.000 Studierende sind an der Cardiff Metropolitan University und an der University of South Wales insgesamt eingeschrieben. Beide Universitäten gelten als forschungsintensiv und genießen weltweiten Ruf.

Als internationaler Arbeitgeber sind sie ebenfalls für die Suche nach Arbeitsstellen im Ausland interessant. Hier werden häufig Stellen für weiterführende wissenschaftliche Karrieren ausgeschrieben und Forschungsstellen.

Cardiff verfügt über viele Parks. Mit der richtigen Arbeit im Sommer durchaus zum Draußenarbeiten geeignet.


Steuern und Sozialabgaben bei Arbeit im Ausland

Arbeiten im Ausland bedeutet meist auch, Steuern zu zahlen im Ausland. Ein zwischen Deutschland und Großbritannien abgeschlossenes Doppelbesteuerungsabkommen verhindert zwar, dass für das gleiche Einkommen doppelt Abgaben entrichtet werden müssen. Dennoch muss bei Abschluss des Arbeitsvertrags im Ausland auf Steuerklassen und die richtige Art der Besteuerung geachtet werden.

Die Zahlung von Sozialabgaben bedingt meist die Abmeldung bei der heimischen Kranken-, Sozial- und Rentenkasse und den Beginn der Einzahlungen in das britische, für Cardiff gültige Steuer- und Sozialsystem. Hier werden meist Anwartschaften auf die Rente erworben. Bei der Bewertung, welche Maßnahmen ergriffen werden müssen, um diese Leistungen auch später tatsächlich erhalten zu können, hilft der heimische Rentenversicherungsträger.