Leben und Arbeiten in Birmingham

Welche Branchen sind in Birmingham beliebt?

Birmingham ist eine alte Industriestadt, die baulich und infrastrukturell massiv von der industriellen Revolution geprägt ist.

In der Gegenwart hat sich die wirtschaftliche Erscheinung der Stadt gewandelt. Wesentlich und über die Stadt hin bekannt sind die lokale Bierbrauerei und Unternehmen in der Schokoladenherstellung. Die Schokoladenfabrik Cadbury hat mittlerweile auch eine Niederlassung in London.

Logistisch ist Birmingham der größte Eisenbahnknotenpunkt Englands. Auch andere Logistikbereiche haben sich im Umfeld angesiedelt.

Auf einem wachsenden Kurs befindet sich der Dienstleistungsmarkt. Wer in Birmingham auf dem Dienstleistungssektor arbeiten will hat gute Chancen, auch aus dem Ausland eine Anstellung zu finden.

Neben den klassischen Dienstleistungen etablieren sich zunehmend auch die Bereiche der Finanzdienstleistung in Birmingham.

Die zunehmende kulturelle Umnutzung alter Fabrikanlagen führt zu einem Anstieg von Beschäftigungsmöglichkeiten im kulturellen und stadtplanerischen Bereich. Damit einhergehend wächst auch die Bedeutung der touristischen Angebote in der Stadt. Nicht nur im Bereich der Hotellerie ist ein Wachstum zu beobachten, auch der gastronomische und der Event-Sektor wachsen.

Vor diesem Hintergrund sind die hauptsächlichen und wichtigsten Branchen für die Arbeit im Ausland in Birmingham

  • Industrie
  • Dienstleistungen
  • Finanzen
  • Tourismus

Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Birmingham in Großbritannien gehört zur Europäischen Union und ist damit in puncto Freizügigkeit und Freiheit der Arbeitsplatzwahl voll integriertes Gebiet, um leicht und ohne größere Umstände eine Arbeit im Ausland anzutreten.

Arbeitnehmer aus Deutschland müssen auf gesetzlicher Grundlage ohne Benachteiligung in den Bewerbungsprozess auf eine Stelle einbezogen werden. Das betrifft die Bewerbung aus dem Ausland, die Bewerbung vor Ort oder auch den Wechsel von einer Stelle auf eine andere bzw. des Arbeitgebers.

Entscheidend für eine Entsendung – und damit überhaupt dafür, ob dieses Modell zum Tragen kommt – ist das Vorhandensein einer Zweigstelle, Niederlassung oder Tochtergesellschaft des entsendenden Unternehmens. Auf dieser Grundlage kann ein Entsendungsvertrag geschlossen werden, der eine Arbeitsstelle in Birmingham festlegt. Die Entlohnung wird – wie bei jedem anderen lokalen Arbeitsvertrag auch – in der Regel in British Pounds abgegolten. Denn Großbritannien ist nicht Teil der europäischen Währungsunion und führt den Euro nicht als gesetzliches Zahlungsmittel.

Die direkte Bewerbung ist im beschriebenen Umfeld ebenso möglich und üblich. Wichtig ist – wegen der genannten Gleichstellung mit inländischen Bewerbern – der zweifelsfreie Nachweis der eigenen Qualifikation. Neben fachlicher Eignung und einer international oder binational anerkannten Ausbildung muss in der Mehrzahl der Fälle auch der Nachweise einer geeigneten Sprachqualifikation vorgelegt werden. Teils wollen einstellende Unternehmen hier zertifizierte Kenntnisse vorgewiesen bekommen, teils genügt einschlägige, längerfristige Erfahrung im englischsprachigen Ausland.

Die Integration in die EU und die daraus erwachsenden Freiheiten für die Wahl des Arbeitsplatzes machen Birmingham nicht nur für hochqualifizierte Akademiker interessant. Noch immer spielen Industrie und Logistik eine große Rolle für Jobangebote und öffnen ein breites Feld, in unterschiedlichen Berufsgruppen und Tätigkeitsfeldern arbeiten zu können. Auch Facharbeiter haben hier erleichterte Bedingungen, wenn sie im Ausland arbeiten wollen.


Arbeit und Wohnen in Birmingham

Birmingham liegt ziemlich genau in der Mitte der Linie zwischen London und Liverpool, und damit in der Mitte Englands. Nicht nur für den Eisenbahnknoten ist das eine ideale Position. Auch für Reisen ins Umland und über die britische Insel insgesamt ist es ein guter Ausgangspunkt. Die Geografie ist relativ flach, nach Westen hin zur Küste am Irischen Kanal ziehen sich leichte Bergketten durch die weiter entfernte Landschaft.

  • Historische Schwerindustriestadt
    Bis in die 1970er Jahre hinein beherrschte Industrie und Schwerindustrie wohl das Stadtbild als auch den Arbeitsmarkt. Seither erneuert sich die Stadt immer weiter, ungenutzte und veraltete Industriebauten werden ersetzt oder erneuert, um sie – oft einer kulturellen – Umnutzung zu öffnen.
  • Auch städtebaulich öffnet sich die Stadt. Aus ehemaligen Arbeitervierteln werden moderne Wohngegenden.
  • Zunahme von Tourismus
    Der Umstand dieser Veränderungen und die zentrale Lage machen für die Arbeit und das Leben in Birmingham den Tourismus zunehmend wichtig. Das beeinflusst die Möglichkeiten, in Birmingham zu arbeiten ebenso, wie die Lebensqualität. Die (Wieder-)Entwicklung vielfältiger Restaurants, kultureller Ereignisse von Bedeutung und eine urbanere Ausstrahlung gehen damit einher. In Birmingham wohnen etwas mehr als 1 Mio. Menschen.