Arbeiten in Großbritannien

Arbeiten in Großbritannien

Arbeiten Großbritannien - Royal GuardsDas Arbeiten in Großbritannien wird immer beliebter – und das trotz der dauerhaften Eigenständigkeit der Briten in der eigenen Währung.

Großbritannien beherbergt eine Vielzahl von Niederlassungen und Tochterfirmen deutscher Unternehmen, hat vor geschichtlichem Hintergrund zahlreiche internationale Vernetzungsmöglichkeiten für die Wirtschaft und in der wissenschaftlichen Forschung zu bieten und speziell die Hauptstadt London gilt als eines der größten Finanzzentren der Welt.

Für Deutsche, die planen für längere Zeit ins Ausland zu gehen, ist Großbritannien aus verschiedenen Gründen ein attraktives Ziel. Bürger der Kernstaaten der Europäischen Union genießen Aufenthalts- und Arbeitsrecht ohne Einschränkung auf der Insel. Das betrifft auch die Nebengebiete und Nordirland. Es muss weder ein Visum beantragt werden noch muss eine gesonderte Arbeitserlaubnis erteilt werden. Auch bei der Vergabe von Arbeitsstellen zählt die Ausbildung, nicht die Herkunft. Auf Grundlage europarechtlicher Bestimmungen dürfen EU-Ausländer bei der Vergabe von Arbeitsstellen nicht gegenüber Einheimischen benachteiligt werden.

Hinweis: Die Isle of Man und die britischen Kanalinseln betrifft die einschränkungslose Niederlassungsberechtigung nicht. Hier gelten besondere Regeln. Das Konsulat hilft Ihnen bei der Bewertung, falls eine Arbeitsstelle in einem dieser Gebiete liegt.

Trotzdem sind für eine verlässliche und nachhaltige Arbeit in Großbritannien eine solide Ausbildung und das Beherrschen der englischen Sprache Grundvoraussetzungen, um auch über längere Frist erfolgreich zu sein. Denn nicht nur beim Berufseinstieg, auch und besonders bei Karrierewünschen muss auf einer verlässlichen Grundlage aufgebaut werden.

Eine bedingte Ausnahme bilden Ferien-, Studenten- und Aushilfsjobs. Zwar sind hier auch Grundkenntnisse der Sprache absolut empfehlenswert. Aber auch der Aufenthalt zu Praktika kann, je nach Branche, auch zum Erwerb erweiterter Skills genutzt werden.

Die Anerkennung von Abschlüssen für die direkte Bewerbung auf eine Arbeitsstelle in Großbritannien ist zentral geregelt. Weitere Hinweise weiter unten. Und auch die Vergabe von formalen Aufenthaltsgenehmigungen kann beantragt werden, wenn für andere Behörden ein Nachweis über den aktuellen Aufenthaltsort nötig wird. Diese Aufenthalte werden in der Regel ab einer Aufenthaltsdauer von mehr als 6 Monaten gewährt.


Möglichkeiten und Chancen

Neben den Au-Pair und studentischen Austauschprogrammen, denen ein wesentlich schrankenloses Reise- und Arbeitsumfeld entgegen kommt, ist Großbritannien vor allem auf Grund seiner wirtschaftlichen Gegebenheiten für viele Branchen umfassende Praktika, Volunteer- und Trainee-Tätigkeiten interessant.

In der Wirtschaft sind geografische Wechsel von Deutschland nach Großbritannien nicht mit großem Aufwand verbunden. Die räumliche Nähe macht den Reiseaufwand übersichtlich und so kann auch mit mäßiger Berufsumstellung schnell ein Einstieg in einen neuen Job gefunden werden.

Work-and-Travel

Verschiedene Organisationen bieten Einkommensmöglichkeiten in Verbindung mit Work-and-Travel-Programmen an, die in den meisten Fällen auf einen bestimmten Zeitraum oder auch auf bestimmte geografische Aufenthalts- und Wirkungsort begrenzt sind.
Andere Organisationen, die in der Regel international aufgestellt sind, unterstützen bei der Vermittlung von temporären Jobs und von Unterkünften.

Hauptsächliche Tätigkeiten sind dabei:

  • Arbeiten im Einzelhandel
  • Arbeiten bei Transportunternehmen
  • Arbeiten im Hotel- und Tourismussegment
  • weitere, in der Mehrzahl serviceorientierte Arbeiten.

Trainee-Ship und Praktika

Großbritannien ist Sitz zahlreicher international tätiger Unternehmen. Das macht das Land besonders für das Sammeln von Auslandserfahrung bereits während des Berufseinstiegs interessant. Zahlreiche Unternehmen bieten in eigenen Niederlassungen oder Zweigstellen und Tochterunternehmen eine breit gegliederte praktische Ausbildung an.


Finding a job

Daneben und darüber hinaus bietet der Arbeitsmarkt in Großbritannien für viele Arbeiten aussichtsreiche Zukunft. Je nach Qualifikation werden Handwerks- und Handwerksspezialberufe nachgefragt. Immer gesucht werden gut ausgebildete Menschen mit Studienabschluss mit wirtschaftlichen, medizinischen oder wissenschaftlich-forscherischem Hintergrund. Die Bewerbung bei einem britischen Unternehmen von Deutschland aus kann auf Grund der kurzen Reisewege ein adäquater Einstieg in das Arbeiten in Großbritannien sein.


Trainee-Ship und Praktika

Großbritannien ist Sitz zahlreicher international tätiger Unternehmen. Das macht das Land besonders für das Sammeln von Auslandserfahrung bereits während des Berufseinstiegs interessant. Zahlreiche Unternehmen bieten in eigenen Niederlassungen oder Zweigstellen und Tochterunternehmen eine breit gegliederte praktische Ausbildung an.


Finding a job

Daneben und darüber hinaus bietet der Arbeitsmarkt in Großbritannien für viele Arbeiten aussichtsreiche Zukunft. Je nach Qualifikation werden Handwerks- und Handwerksspezialberufe nachgefragt. Immer gesucht werden gut ausgebildete Menschen mit Studienabschluss mit wirtschaftlichen, medizinischen oder wissenschaftlich-forscherischem Hintergrund.

Die Bewerbung bei einem britischen Unternehmen von Deutschland aus kann auf Grund der kurzen Reisewege ein adäquater Einstieg in das Arbeiten in Großbritannien sein.


Arbeitsmöglichkeiten

Die Arbeitsmöglichkeiten sind entsprechend weit gegliedert. Großbritannien bedeutet keine wesentlichen kulturellen Anpassungsschwierigkeiten für Deutsche, auch die Gepflogenheiten beim Arbeiten sind weitgehend ähnlich. In zahlreichen Abkommen sind zudem arbeits- und sozialrechtliche Eckdaten geregelt, die ein verlässliches Absicherungsmodell ermöglichen.

Ausbildungsaufenthalt in Großbritannien

Trainees und Praktikanten finden durch eine differenziert und globale Wirtschaft in Großbritannien ein breites Betätigungsfeld über zahlreiche Branchen hinweg vor. Traditionell hat es vor allem das Finanz- und Bankengewerbe zu einem angesehenen Ruf gebracht, für Trainees besonders interessant zu sein. Jedoch ist dieses – meist auf die Metropole London fokussierte – Angebot längst nicht alles. Ingenieursberufe und medizinische Arbeitsbereiche halten für Ausbildungsaufenthalte in Großbritannien bzw. für das Arbeiten während dieser Ausbildung ebenfalls zahlreiche Stellen bereit.

Festanstellung und dauerhafter Wohnsitz

Ebenso kann im Rahmen einer dauerhaften Anstellung auf Basis der Freizügigkeit in Europa ein permanenter Wohnsitz in Großbritannien gewählt werden. Für die Abwicklung des Finanziellen ist die Einrichtung eines britischen oder internationalen Kontos sehr empfehlenswert. Einreisesicherheiten, Visa oder ähnliche Nachweise müssen dem Grundsatz nach nicht erbracht werden. Allerdings muss die Identität nachgewiesen werden können. Gültige Ausweis- und Passdokumente sind also wichtig!


Jobs und Arbeitsstellen

Studieren und Arbeiten in Großbritannien

Arbeit Großbritannien - Studenten mit Laptop und FlaggeGrundlegend kann die Arbeit in Großbritannien bereits während eines Studiums begonnen werden. Je nach Studienfach kann das bereits eine ausbildungsnahe Tätigkeit sein – jedoch sind auch weit verbreitete Arbeiten in Restaurants und generell gastronomischen Einrichtungen.
Studenten sollten über ein britisches Konto verfügen, um Zahlungs- und Vergütungsleistungen ohne zusätzliche Transferkosten umsetzen zu können. Zahlreiche internationale Banken bieten dafür auch Modelle an, die eine spätere Transaktion von Guthaben zwischen dem britischen und einem bestehenden deutschen Konto vereinfachen.

Insgesamt ist der Zahlungsverkehr innerhalb der EU seit 2014 deutlich erleichtet worden.

Handwerk

Ausgebildete Handwerker bis hin zu Selbstständigen im Handwerk haben auf der Suche nach Arbeit in Großbritannien herausragende Möglichkeiten. Im Vergleich erhalten Handwerker über fast alle Gewerke hinweg eine längere und tiefer gehende Ausbildung in Deutschland als in Großbritannien. Das macht sie auf diesem Markt begehrt – als Angestellte in britischen Handwerksbetrieben, als Mitarbeiter in einer Niederlassung eines deutschen Handwerksbetriebs oder als Selbstständige, die auf eigene Rechnung in Großbritannien arbeiten wollen.

Tourismus (National Trust und National Trust for Scotland)

Die Arbeiten, die im Zusammenhang mit dem britischen National Trust und dem National Trust for Scottland offen stehen, sind neben dem Handwerk (Restaurationshandwerker, Steinmetze, etc.) besonders im Tourismus angesiedelt. Das Spektrum reicht vom Ausbildungsberuf im Hotel- und Gaststättengewerbe (hier auch besonders bei international organisierten Hotelketten) bis hin zu Studienberufen in Geschichte und Sozialwissenschaften, die im Segment Tourismus vor allem publizistisch und auch in Museen oder anderen öffentlichkeitswirksamen Umgebungen eingesetzt werden können.

Gastronomie (Tourismusgebiete und Ballungszentren)

Fokussiert auf das Gaststättengewerbe und Versorgungsbetrieb besonders in Ballungszentren sind (über die Hotellerie hinaus gehende) Anstellungen eine verlässliche Planungsgrundlage für das Arbeiten in Großbritannien.


Tipps und Hinweise und eine Checkliste

Die administrativen Voraussetzungen für Deutsche, die in Großbritannien arbeiten wollen, sind nicht sehr komplex. Spezielle Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigungen sind nicht nötig. Die Anerkennung der beruflichen Qualifikation ist zentral geregelt. Besonders qualifizierte Berufe und Studienabschlüsse haben gute Aussichten in Großbritannien.

Vor diesem Hintergrund haben wir eine einfache Checkliste zusammengestellt. Sie zeigt zentrale Überlegungen, die vor dem Arbeiten in Großbritannien angestellt werden sollten:

  • In welchen geografischen Gegenden ist mein Berufsabschluss besonders nachgefragt?
  • Beherrsche ich ausreichend Englisch, um einen verlässlichen Berufseinstieg meistern zu können (vor allem auch Fachwortschatz)?
  • Benötige ich besondere Zusatzqualifikationen, um in meinem Beruf arbeiten zu können?
  • Wenn ich selbstständig arbeiten will: Welche steuerrechtlichen Fragen sind zu beachten?
  • Ist meine soziale Absicherung ausreichend geregelt?

Darüber hinaus ist natürlich von grundlegender Bedeutung, wie lange und in welchem Umfang das Arbeiten in Großbritannien erfolgen soll. Sind längerfristige Aufenthalte oder nur vorübergehendes “Jobbing” das Ziel? Soll perspektivisch eine Verlagerung des Wohnsitzes stattfinden? Wie kann die berufliche Zukunft in Großbritannien gestalten?

Je länger der Aufenthalt zur Arbeit in Großbritannien erfolgen soll, desto wichtiger ist eine verlässliche Vorbereitung und je wichtiger wird die Klärung grundsätzlicher Fragen.


Arbeiten in Großbritannien – Auswandern

Arbeiten Großbritannien - Mann mit Regenschirm vor Big BenWie beschrieben ist die dauerhafte Verlagerung des Wohnsitzes und der Arbeit nach Großbritannien für EU-Bürger wesentlich erleichtert. Nach 6 Monaten dauerhaften Aufenthalts kann für Großbritannien eine Aufenthaltsgenehmigung beantragt werden. Sie ist formal nicht nötig, um in Großbritannien zu arbeiten, ermöglicht aber den Nachweis des aktuellen Aufenthalts und kann für den Abschluss von Versicherungen und Sozialabsicherung nötig werden.

In der aktuellen Situation kann nach einem mind. 5-jährigen Aufenthalt die Staatsbürgerschaft beantragt werden. Sie ist an einen dauerhaften Wohnsitz in der Regel mind. ein unbeschriebenes polizeiliches Führungszeugnis gebunden. Über die Einbürgerung wird nach Ermessen der Behörde entschieden.


Allgemeine Informationen zu Großbritannien

Die wichtigste Grundlage für Arbeit in Großbritannien ist die valide Anerkennung der eigenen Berufsausbildung durch britische Behörden.

Die Anerkennung insbesondere akademischer Abschlüsse erfolgt in der Regel beim Department for Education and Skills, vor allem für medizinische Berufe und Ingenieurberufe.

Die Anerkennung von Abschlüssen und weiterführenden Qualifikationen regelt für die Mehrzahl der Fälle die britische Handelskammer, das Department of Trade and Industry und ggf. entsprechend auf die jeweiligen Berufsgruppen spezialisierte Zweigstellen. Die lokalen deutschen IHK- und Handwerkskammer-Niederlassungen in Deutschland können dabei helfen, die richtigen Ansprechpartner für die jeweilige Branche und Berufsgruppe zu finden.


Das Klima in Großbritannien

Klimatabelle für Liverpool

Großbritannien liegt in den gemäßigten Breiten. Das Kernland weist über das Jahr im Mittel wärmere Temperaturen als das übrige Nordeuropa auf demselben Breitengrad auf. Der Golfstrom erwärmt die Luft. Der Niederschlag ist sprichwörtlich hoch, ebenso die Bewölkung. Das unterscheidet sich nochmals zwischen südlichen Regionen um England, wo es meist sonniger ist im Vergleich zum Norden um Schottland. Hier kann es im Winter zu Schnellfällen in den Highlands kommen; im restlichen Großbritannien sind sie eher selten.

Stürmischer kann es auf den britischen Inseln, und noch einmal mehr in der Gegend der nördlich gelegenen Hebriden, der Shetland und Orkney Inseln sein, besonders im Herbst.


Geographische Besonderheiten in Großbritannien

Großbritannien ist ein relativ flaches Land, das im schottischen Norden bergiger und mit einer zerklüfteten Küste eine abwechslungsreiche Geografie bietet. Das Klima und Wetter in Großbritannien wird vom Golfstrom im Westen vor den Küsten des Landes bestimmt.

Gleichzeitig bestimmt die Seelage Großbritanniens das Wetter – und das ist meist bedeckt und regnerisch. Das Kernland ist verhältnismäßig schmal, sodass kontinentale Wettererscheinungen selten sind. Wer abhängig ist von Standleben und Beachpartys, für den ist das Wetter eher ungeeignet. Vorteil je nach persönlichen Vorlieben kann jedoch sein, dass auch im Winter bis, außer in den Highlands, die Temperaturen nur selten wesentlich unter den Gefrierpunkt sinken.

Welche Studienabschlüsse oder Berufe sind gesucht in Großbritannien?

Besonders zentral sind in Großbritannien Arbeitstätigkeiten auf dem Finanzsektor und im medizinischen Bereich.

Darüber hinaus werden Abschlüsse bevorzugt in den Bereichen:

  • Handwerkliche Berufe, ab Ausbildungsabschluss bis hin zu berufserfahrenen Arbeitern
  • medizinische Pflegeberufe, wie Physiotherapeuten u.ä.
  • Studienabschlüsse in Ingenieursberufen, wie Maschinenbau und Informationstechnik
  • Informatik (Ausbildungsberufe und akademische Abschlüsse sind gleichermaßen beliebt).

Das breite Berufsspektrum in Großbritannien macht das Arbeiten jedoch noch für wesentlich mehr Berufsgruppen interessant. Die Freiheit, die der EU-Arbeitsmarkt bietet, hat besonders für deutsche Arbeitnehmer herausragende Vorteile.


Arbeiten in Großbritannien – Was muss man beachten?

Neben den bereits erwähnten Punkten ist vor allem ein britisches Konto wichtig. Der Zahlungsverkehr wird meist darüber abgewickelt, um zusätzliche Gebühren, wie beim internationalen Banking noch weit verbreitet üblich, zu vermeiden.

Hier kann es zu ersten Hürden kommen, da der Aufenthalt zum Arbeiten in Großbritannien an keine besonderen administrativen Gegebenheiten, wie Nachweis eines Wohnsitzes o.ä. gebunden ist, die Eröffnung eines Kontos in der Regel schon.

Viele Banken bieten zur Orientierung in diesem Bereich Informationen im Internet an, die genau festlegen, welche Dokumente und Nachweise erbracht werden sollen, um ein Konto eröffnen zu können.


Soziale Absicherung beim Arbeiten in Großbritannien

Zur Absicherung gegen finanzielle Folgen von Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfällen oder weiteren Einschränkungen der Erwerbsfähigkeit gilt in Großbritannien ein dem deutschen ähnliches System. Anteilig zahlen Arbeitgeber und -nehmer die Beiträge.

Besonderheit: Selbstständige sind ebenfalls sozialversicherungspflichtig.

Wichtig: In Großbritannien ist jeder Arbeitende grundsätzlich sozialversicherungspflichtig.


Gesundheitliche Absicherung beim Arbeiten in Großbritannien

Die gesundheitliche Absicherung während der Arbeit wird in Großbritannien über das Sozialversicherungssystem abgedeckt. Krankenbehandlung jedoch ist Teil eines steuerfinanzierten nationalen Gesundheitssystems. Ein Krankenkassenabschluss ist nicht nötig.

Es empfiehlt sich jedoch eine Absicherung von Zusatzkosten und Zuzahlungen, die bspw. bei komplexeren Behandlungen, medizinischen Zusatzleistungen und Dienstleistungen erhoben werden. Private Krankenversicherungen gelten hier in Großbritannien ebenso. Gut ein Fünftel der Briten ist neben der Absicherung im National Health Care-System privat gegen Zusatzkosten versichert. Auch eine private Vollversicherung ist in der Großbritannien möglich, ersetzt jedoch nicht den steuerlich zu leistenden Anteil für das staatliche Gesundheitssystem.


Rechtliche Absicherung beim Arbeiten in Großbritannien

Wichtige Unterschiede bestehen zwischen dem Arbeitsrecht in Deutschland und in Großbritannien.

Zentral ist die höhere Bewertung der vertraglichen Regelungen zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Kündigungsfristen werden bspw. nicht gesetzlich sondern in jedem Arbeitsvertrag individuell festgelegt. Ebenso neben der Vergütung die wöchentliche Arbeitszeit, auch und insbesondere dann, wenn sie die Rahmenarbeitszeit von 48h nach oben oder unten verlassen soll.

Großbritannien hat für das Arbeiten einen gesetzlichen Mindestlohn festgelegt. Er ist nach Alter und abhängig von lohngleichen Zusatzleistungen berechnet und muss auch EU-Arbeitern gezahlt werden.


Leben und arbeiten in Großbritannien

Arbeit Großbritannien - Kollegen in der MittagspauseInnerhalb der EU ist Großbritannien besonders für deutsche Arbeitnehmer ein attraktiver und aussichtsreicher Arbeitsplatz. Über den für Großbritannien wichtigen Finanzsektor hinausgehend sind vor allem die touristischen, handwerklichen und auf Ingenieursberufe gestützten Arbeitsbereiche besonders nachgefragt.

Die Arbeit kann bereits mit studentischem Hintergrund oder in der Ausbildung beginnen. Hürden kann es bei Eröffnung eines Bankkontos geben, die mit der Bank konkrete geklärt werden sollten. Verschiedene Berufs- und Studienverbände können bei diesen und ähnlichen Schwierigkeiten helfen.