Toulouse

Welche Branchen sind in Toulouse beliebt?

Mit einer Einwohnerzahl von mehr als 458.000 ist Toulouse die viertgrößte französische Stadt. In der gesamten Metropolregion leben mehr als 1,2 Millionen Menschen. Besonders bekannt ist Toulouse als Zentrum für die Luftfahrt, insgesamt sind etwa 34.000 Mitarbeiter in diesem Bereich tätig. Größter Arbeitgeber der Stadt ist Airbus France. Das Unternehmen stellt in der südfranzösischen Stadt den Airbus 380 fertig. Einen Namen hat Toulouse auch als Standort für die Raumfahrtindustrie. Im sogenannten Aerospace Valley werden nicht nur die Luft- und Raumfahrt, sondern auch verwandte Technologien gefördert. Laut Bundesministerium für Bildung und Forschung ist die Region in einigen Bereichen Weltmarktführer:

  • Verkehrsflugzeuge mit mehr als 100 Sitzen
  • Gasturbinen für Helikopter
  • Fahrwerksysteme
  • Fernerkundung, Datenerfassung und Ortung

In anderen Bereichen wie Satellitensystemen, Militärflugzeuge und Raketenantriebe gilt Toulouse führend auf dem europäischen Markt. Darüber hinaus gibt es Unternehmen aus der Maschinenbau-, Eisen- und Textilindustrie in der Stadt. Auch in der Landwirtschaft und der Nahrungsmittelindustrie gibt es zahlreiche Arbeitsplätze in und um Toulouse. Firmen aus der Gesundheitsbranche und der Biotechnologie sind hier ansässig. Zudem ist Toulouse als großes Handels- und Verkehrszentrum bekannt. Mit dem Aéroport-Toulouse-Blagnac gibt es einen großen Flughafen in der Region, der als Produktionsstandort für Airbus dient und die Stadt mit wichtigen Wirtschaftsstandorten verbindet. Der Flughafen liegt nur rund acht Kilometer vom Stadtzentrum entfernt.

Über den Canal du Midi ist Toulouse direkt mit dem Mittelmeer verbunden, der Canal du Garonne führt in den Atlantik. Auf diese Weise können auch große Teile, die für die Produktion des Airbus 380 notwendig sind, transportiert werden. Nach Angaben des Bundesministeriums für Bildung und Forschung werden die Airbus-Flügel in Chester gefertigt und auf dem Wasserweg über den Canal du Garonne bis nach Toulouse transportiert.


Arbeiten und wohnen in Toulouse

Toulouse ist die Hauptstadt der südfranzösischen Region Languedoc-Roussillon-Midi-Pyrénées und liegt knapp 600 Kilometer von Paris entfernt. Bereits während des Römischen Reichs war die Stadt Tolosa eines der wichtigsten Zentren zwischen dem Mittelmeer und dem Atlantik. Heute ist Toulouse nicht nur eine wirtschaftliche florierende Region, sondern auch eines der wichtigsten Bildungszentren des Landes. Die erste Universität wurde bereits im Jahr 1229 gegründet. Mehr als 100.000 Studenten besuchen die Universitäten und Hochschulen der Stadt. Ein gut ausgebautes U-Bahn-Netz sowie eine Straßenbahn sorgt für eine gute Anbindung innerhalb der Stadt.

Wer nicht auf eigene Faust eine Wohnung in Toulouse suchen möchte, kann eine professionelle Immobilienagentur beauftragen. Großer Vorteil ist, dass die Agentur sich um alles kümmert und auch dafür sorgt, dass alle Dokumente vorliegen. Es gibt auch Unternehmen, die keine Wohnung vermitteln, sondern lediglich kostenpflichtige Listen mit freiem Wohnraum anbieten. Da es hier keine Gewähr gibt, tatsächlich eine Wohnung zu finden, sollten Suchende von diesen Angeboten Abstand nehmen. In der Regel verlangen die Vermieter nach der Unterzeichnung des Mietvertrages eine Kaltmiete Kaution, eine höhere Rücklage darf nicht vereinbart werden- Dafür lassen sich viele Vermieter einer Bürgschaft von einem Dritten vorlegen. Da nicht jeder über entsprechende Kontakte in Frankreich verfügt, gibt es für diese Fälle inzwischen Versicherungen.


Steuern und Sozialabgaben beim Arbeiten in Toulouse

In Frankreich gibt es vier verschiedene Sozialversicherungssystem, die für soziale Sicherheit in den Bereichen Krankheit, Arbeitslosigkeit, Rente, Arbeitsunfälle, Berufsunfähigkeit und Tod sorgen. Es gibt es klassisches System, in dem nahezu 80 Prozent aller Arbeitnehmer abgesichert sind. Zudem gibt es mit einem System für Landwirte, Selbständige und Angestellte im Öffentlichen Dienst weitere Sozialversicherungssystem für diese Berufsgruppen. Die Beiträge werden direkt vom Lohn einbehalten und vom Arbeitgeber abgeführt. Arbeitnehmer und Arbeitgeber tragen die Versicherungsbeiträge, wobei auf die Arbeitnehmer ein größerer Anteil entfällt, Insgesamt liegen die Abzüge bei etwa 20 Prozent. Dazu kommt die Einkommensteuer, die in Frankreich nicht direkt vom Lohn einbehalten wird. Jeder Arbeitnehmer muss eine Steuererklärung einreichen auf deren Basis die Steuerschuld berechnet wird. In der Regel liegt die Belastung zwischen einem und drei Monatsgehältern. Die Steuern können in Raten oder auch in einer Summe gezahlt werden.