Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich

Beim Arbeiten im Ausland spielt ein Punkt eine besonders große Rolle: der Versicherungsschutz. Das gilt auch beim Arbeiten in Frankreich. Aber nicht jede Versicherung, die in Deutschland Schutz bietet, sichert die Versicherten automatisch auch im Ausland ausreichend ab. In diesem Zusammenhang sollte der Schutz der Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich genau geprüft werden. Wer noch keinen Versicherungsschutz gegen Berufsunfähigkeit hat, sollte die Vorbereitungen auf den Arbeitsaufenthalt in Frankreich nutzen, um den privaten Versicherungsschutz zu vervollständigen.


Welchen Versicherungsschutz bietet eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt vielen Experten zufolge neben der obligatorischen Krankenversicherung mit zu den wichtigsten Versicherungen, die jeder Berufstätige abschließen sollte. Das gilt auch beim Arbeiten in Frankreich. Aufgrund abweichender Regeln und Gesetze gilt im Ausland grundsätzlich eine andere Risikosituation als im Heimatland. Aus diesem Grund sollte jede Person, die zum Arbeiten nach Frankreich geht, genau prüfen, ob der Schutz einer bestehenden Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich gegeben ist oder nicht.

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist nämlich vorrangig auf die Risikosituation in Deutschland zugeschnitten. Ob sie den gewünschten Schutz auch beim Arbeiten in Frankreich anbietet, ist letztlich abhängig vom individuellen Tarif. Der Schutz kann, muss aber nicht gegeben sein. Bei vielen Anbietern erstreckt sich der Versicherungsschutz zumindest auf vorübergehende Aufenthalte im Ausland. Dienstreisen oder Urlaubsreisen sind auf diese Weise meistens abgesichert. Die genaue Dauer, für die sich der Versicherungsschutz auch auf einen Auslandsaufenthalt erstreckt, ist im Vertrag geregelt. Weitere Einschränkungen machen einige Versicherungen auch beim Zielland. Während sich der Schutz oft auf EU-Mitgliedsstaaten erstreckt, sind Aufenthalte im außereuropäischen Ausland häufig nicht abgesichert.

All diese Einschränkungen müssen aber nicht zwangsläufig gelten. Es gibt auch Versicherungsanbieter, die einen weltweiten Versicherungsschutz ohne oder nur mit wenigen Einschränkungen anbieten.


Was sollten Versicherte auf jeden Fall klären?

Arbeiten Ausland Frankreich - BerufsunfähigkeitDie Versicherungskonditionen können – wie bei privaten Versicherungen häufig der Fall – von Anbieter zu Anbieter und auch von Tarif zu Tarif sehr unterschiedlich ausfallen. Wer bereits über eine Berufsunfähigkeitsversicherung verfügt, sollte daher vor dem Arbeiten in Frankreich individuell prüfen, welche Konditionen im Einzelfall bei einem Aufenthalt in Frankreich gelten.

Das geht am einfachsten anhand der persönlichen Versicherungsunterlagen. Auch der Anbieter der Versicherung erteilt die gewünschten Auskünfte.

Klären sollten Betroffene insbesondere, ob:

  • Schutz durch die Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich gegeben ist
  • Der Schutz für die geplante Dauer des Aufenthaltes im Ausland gegeben ist
  • Gegebenenfalls Einschränkungen im Leistungsumfang oder besondere Bedingungen gelten

Wie lässt sich der gewünschte Versicherungsschutz in einer Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich sicherstellen?

Ist der gewünschte Versicherungsschutz durch einen bestehenden Versicherungsvertrag nicht gegeben, haben Versicherte mehrere Möglichkeiten, den gewünschten Schutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich sicherzustellen. Als mögliche Optionen kommen in Betracht:

  • Wechsel des Versicherungsanbieters
  • Bestehenden Vertrag anpassen
  • Bestehenden Vertrag ruhen lassen und vorübergehend anderweitig absichern

Welche dieser Optionen im Einzelfall sinnvoll in Frage kommt, hängt von den individuellen Gegebenheiten ab. Der Wechsel des Versicherungsanbieters stellt in gewisser Weise den radikalsten Schritt dar. Hierbei ist vor allem zu bedenken, dass ähnlich wie bei einer privaten Krankenversicherung bei der Berufsunfähigkeitsversicherung die Beiträge unter anderem vom Alter und dem Gesundheitszustand des Versicherungsnehmers abhängen. Gerade bei älteren Versicherungsnehmern, insbesondere, wenn der bestehende Vertrag schon sehr lange läuft, können bei einem Wechsel des Versicherungsanbieters deutlich höhere Beiträge fällig werden. Bei jüngeren Versicherungsnehmern ist ein Wechsel häufig leichter möglich.

Die Anpassung eines bestehenden Vertrages stellt in den meisten Fällen die einfachste Möglichkeit dar. Allerdings räumen nicht alle Versicherungsanbieter diese Option ein.

Bietet die bestehende Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich nicht den gewünschten Schutz und ist auch eine Anpassung nicht möglich, kommt anstelle eines Wechsels des Anbieters noch eine weitere Option in Betracht. Bei vielen Verträgen besteht die Möglichkeit, den Vertrag ruhen zu lassen. Auf diese Weise ist es möglich, den bestehenden Versicherungsschutz zu pausieren, und zum Arbeiten in Frankreich einen zusätzlichen Vertrag abzuschließen. Nach der Rückkehr kann der Versicherte den ursprünglichen Versicherungsvertrag unkompliziert fortsetzen. Bei manchen Anbietern kann ein Vertrag nur für einen bestimmten Zeitraum ruhen. Bei längeren Unterbrechungen kann dann eine erneute Gesundheitsprüfung fällig werden.


In jedem Fall individuell beraten lassen!

Gerade bei der Berufsunfähigkeitsversicherung handelt es sich um einen sehr individuellen Versicherungsschutz, der wie kaum ein anderer auf die individuellen Bedürfnisse zugeschnitten ist. Entsprechend vielfältig sind auch die Verträge. Ob eine Berufsunfähigkeitsversicherung beim Arbeiten in Frankreich Schutz bietet und wie sich der gewünschte Schutz am besten herstellen lässt, sollte in jedem Fall in einer individuellen Beratung geklärt werden.