Leben und Arbeiten in Abu Dhabi

Welche Branchen sind in Abu Dhabi beliebt?

Zentraler wirtschaftlicher Angelpunkt für Abu Dhabi ist die Erdöl- und Erdgas-Wirtschaft. Das Land erwirtschaftet damit große Umsätze und Gewinne und unterhält zur Unterbringung dieser Gewinne eigene Anlagefonds, die weltweit einflussreich agieren.

Neben der Ressourcen-Wirtschaft spielt der Finanzsektor eine große Rolle. Er ist national organisiert, viele Banken unterhalten trotzdem eine eigene Dependance im größten und stärksten Wirtschaftsraum der Region.

Im Zuge eines Umbaus der wirtschaftlichen Schwerpunkte fördert die Regierung des Emirats Abu Dhabi verschiedene industrielle und gesellschaftliche Vorhaben.

Zur Wirtschaftsförderung gehören zentral:

  • Erweiterung des lokalen Einzelhandels und Förderung der wirtschaftlichen Selbstständigkeit
  • Aufbau einer Industrie für Fertigung verschiedener Waren und Produkte
  • Aufbau und Erweiterung eines autarken und investitionsstarken Immobilien-Markts
  • Aufwertung der touristischen Aktivitäten im Land.

Die Endlichkeit der natürlichen Erdölvorkommen in der Region (Abu Dhabi allein verfügt geschätzt über ca. 10 Prozent der weltweiten Erdölvorkommen) führt neben dem grundlegenden wirtschaftlichen Umbau auch zu konkreten Maßnahmen des Aufbaus nachhaltiger Wirtschafts- und Lebensstrukturen. Das Emirat Abu Dhabi lässt eine energetisch eigenständige Stadt für 50.000 Bewohner entwerfen und bauen, deren Mittelpunkt eine dem Thema weltweiter Nachhaltigkeit verschriebene Universität bilden soll. Das macht Abu Dhabi zukünftig neben einem Wirtschaftsstandort auch zu einem Wissenschaftsstandort.

Für diesem Umbau werden Unternehmen, die im Ausland ansässig sind, wichtig für Abu Dhabi. Der Umbau erfordert nicht nur gutes Know-how bei der lokalen Ausbildung, sondern auch Investitionen weitreichender internationaler Bedeutung werden getätigt.

Besonders Ingenieure, die im Ausland arbeiten wollen, sind von dieser Entwicklung begünstigt.

Die Bereiche

  • Straßen- und Hausbau
  • Hoch- und Tiefbau
  • Verpackungstechnik und Logistik
  • Verfahrenstechnik

sind prosperierende Tätigkeitsfelder, die in vielen Fällen durch internationale Unternehmen regelmäßig auch aus dem Ausland besetzt werden.

Der Immobilien-Sektor soll ebenfalls wachsen, was nicht nur für Immobilien-Makler aus dem Ausland interessant ist. Viele Makler verlegen ihren Wohnsitz oder die Arbeitsstelle direkt nach Abu Dhabi, Banken entsenden ihre Mitarbeiter in die Real Estate-Sparten ihrer Niederlassungen in Abu Dhabi. Ziele sind fast immer internationaler Handel und wirtschaftliche Beteiligung und die Finanzierungsvergabe.

Auch der Tourismus erfährt zunehmend internationale Prägung. Zwar gilt noch kein Working Holiday-Abkommen zwischen Abu Dhabi und Deutschland, das ein leichtes Arbeiten im Servicebereich ermöglichen würde, aber Management und Aufbau besonders hochwertiger touristischer Angebote werden oft an Firmen und Mitarbeiter aus dem Ausland vergeben, um einen Know-how-Transfer zu erreichen.

Darüber hinaus sind viele der auf eigenen künstlichen Inseln errichteten und z.T. auf spektakuläre Art in Szene gesetzten High-class-Hotels in Abu Dhabi in der Hand weltweit agierender Hotelketten. Sie entsenden neben dem Management auch anderes Personal zum arbeiten aus dem Ausland nach Abu Dhabi.


Entsendung oder Direktbewerbung – was hat bessere Chancen?

Welche Form der Bewerbung die besseren Aussichten für die Aufnahme einer Arbeit in Abu Dhabi aus dem Ausland heraus hat, liegt wesentlich am avisierten Unternehmen. Viele internationale Konzerne nutzen für die Unterbringung von Managern aus dem Ausland die Entsendung. Das kann steuerliche und organisatorische Gründe haben. Der Mitarbeiter bleibt vor diesem Hintergrund dem Unternehmen erhalten und erfüllt seine Aufgabe für das Unternehmen, eine Tochterfirma oder eine Zweigstelle in Abu Dhabi.

  • Arbeiten im Ausland als Expatriate
    Die Entsendung ist auch für den Mitarbeiter oft die einfachere Form. Meist haben die Unternehmen, die ihre Mitarbeiter in Zweigstellen im Ausland entsenden, bereits Erfahrung und unterstützen bei den administrativen Aufgaben. In der Regel können sie bestimmte Stellenbesetzungen routinierter begründen, wenn die Stelle aus dem Ausland besetzt werden soll.Für Abu Dhabi gilt jedoch: Zur Erteilung eines Visums muss entweder der Arbeitsvertrag bereits vorliegen oder eine feste Zusage eines Unternehmens mit Sitz in Abu Dhabi muss glaubhaft vermitteln, dass der Arbeitsvertrag unmittelbar nach der Einreise geschlossen werden wird. Die Einreisebestimmungen sind in den Vereinigten Arabischen Emiraten streng. Schnell wird nur ein Touristen-Visum ausgestellt, wenn Zweifel an der Erfüllung aller Voraussetzungen für eine Arbeitserlaubnis bestehen.

In Verbindung mit der Einreise muss ein Gesundheitscheck erfolgen. Hier wird auf bestimmte Krankheiten hin untersucht. Der Gesundheitscheck kann die Vergabe eines Visums und einer Einreiseerlaubnis insgesamt verhindern. So wird das Verfahren der Visumsvergabe strikt beendet, wenn der Einreisende an HIV erkrankt ist.

  • Direkte Bewerbung in Abu Dhabi
    Natürlich lässt sich eine Anstellung in Abu Dhabi auch durch direkte Bewerbung beim entsprechenden Unternehmen erlangen. Oft werden Stellen international ausgeschrieben. Hier kann man davon ausgehen, dass die Stelle potentiell auch an einen Arbeitnehmer aus dem Ausland vergeben werden soll. Bewerbungsgespräche werden oft per Videokonferenz abgehalten, denn die Einreise zum Bewerbungsgespräch gehört zur Arbeitstätigkeit. Ohne Weiteres darf man mit einem Touristenvisum nicht an einem Bewerbungsgespräch teilnehmen. Unternehmen, die in Abu Dhabi arbeiten und Stellen aus dem Ausland besetzen, kennen die Vorschriften in der Regel sehr genau und helfen bei der Organisation.Die direkte Bewerbung kann sich dabei an ein Unternehmen mit Stammsitz in Abu Dhabi ebensogut richten, wie an internationale Konzerne bzw. deren Niederlassungen in Abu Dhabi. Auch möglich ist eine Bewerbung bei einem Unternehmensteil im Ausland für die Entsendung nach Abu Dhabi, wenn solche Ausschreibungen bekannt werden. Rechtlich wird kein Unterschied in der Vertragsform gemacht.

Arbeit und Wohnen in Abu Dhabi

Die Vereinigten Arabischen Emirate (VAE) liegen am Persischen Golf, mitten in der Wüste. Die Infrastruktur von Abu Dhabi macht das sehr deutlich. Alles ist irgendwie technisch und architektonisch der Wüste abgerungen, fast alle Räumlichkeiten sind klimatisiert, tagsüber steigen die Menschen kaum aus ihren Fahrzeugen.

Abu Dhabi ist das reichste und einflussstärkste Emirat der VAE. Sein Wohlstand entstammt dem Ölverkauf, zunehmend wird die Wirtschaft jedoch auf Tourismus und Industrie ausgerichtet.

Das öffentliche Leben wird von moslemischen Regeln und Gesetzen mitbestimmt. Alkohol in der Öffentlichkeit ist nicht gestattet, religiöse Gebräuche an bestimmten Feiertagen sollten auch Gäste des Landes respektieren. Bestimmte Kleidungsvorschriften gelten, meist noch einmal in besonderer Form auch für Frauen.


Steuern, Sozialabgaben und Versicherungen bei Arbeit im Ausland

Abu Dhabi erhebt keine Steuern für Einheimische und für Ausländer gleichermaßen, die in der Stadt oder dem Emirat arbeiten. Das betrifft für Privatmenschen und Unternehmen gleichermaßen die Mehrwertsteuer, die Einkommenssteuer, Unternehmens- und Körperschaftssteuer usw. Keine direkten Steuern werden erhoben.

Auch Sozialabgaben entfallen. Die medizinischer Versorgung wird über die sog. Health Card finanziert – die jedoch Lücken in der Kostenübernahme aufweist. Nicht alle Transporte und nicht alle anfallenden Kosten einer Behandlung werden übernommen.

Hier ist die zusätzliche Absicherung über private Zusatzkostenversicherungen empfehlenswert. Manche Unternehmen tragen solche Kosten für ihre Mitarbeiter, meist unterstützen sie auch den Abschluss entsprechender Versicherungen.

Die ebenfalls entfallenden Renteneinzahlungen sollten langfristig bedacht werden. Wer mehrere Jahre in Abu Dhabi arbeitet sollte eine alternative Altersvorsorge nachdenken, während die Einzahlung in das deutsche staatliche Rentensystem ausbleibt. Denn unabhängig von der sozialen Absicherung in Abu Dhabi sind Sie, wenn Sie im Ausland arbeiten, nicht mehr in Deutschland versicherungspflichtig.