Arbeiten in den Emiraten

Arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Arbeiten Emirate - Marina BeachDie VAE (Vereinigten Arabischen Emirate) sind aufgrund ihres anhaltenden hohen Wirtschaftswachstums, einer guten Erschließung der Infrastruktur sowie einer niedrigen Kriminalitätsrate eine durchaus interessante Lebens- und Arbeitsalternative für europäische Arbeitnehmer.

Auch ist die Besteuerung vergleichsweise gering, da es keine direkte Einkommensteuer gibt.

Trotz der Erklärung der dortigen Politik, bei der Jobvergabe junge einheimische Emiratis bevorzugen zu wollen, bieten sich auf dem Arbeitsmarkt der Vereinigten Arabischen Emirate – für Mann und Frau gleichermaßen – in allen möglichen Branchen gute Chancen.

Der Ausländeranteil in der Bevölkerung ist mit rund 80 Prozent besonders hoch und trägt, neben dem Erdöl, hauptsächlich zum Wohlstand des Staates bei.


Möglichkeiten / Chancen

Arbeiten Emirate - Arabische Geschäftsfrau mit ChefDer Bedarf an ausländischen (Fach-) Arbeitskräften wächst proportional fortwährend zu dem anhaltenden Wirtschaftswachstum. Das Lohnniveau ist jedoch bei den meisten Tätigkeiten weitaus niedriger als in Deutschland. So erhalten beispielsweise ungelernte Arbeiter monatlich 200,00 Euro und qualifizierte Hotelkräfte müssen sich monatlich mit 800,00 Euro begnügen. Jedoch sind Spezialisten im technischen Bereich und im Management gefragt und diese werden meist auch gut bezahlt. Generell ist in den VAE der Trend zur Globalisierung des Arbeitsmarktes erkennbar, auf dem Arbeitnehmer aus aller Welt mit ähnlichen Qualifikationen konkurrieren.

Zur Aufnahme einer Tätigkeit in den Vereinigten Arabischen Emiraten müssen Sie jedoch die englische oder die arabische Sprache auf jeden Fall exzellent sprechen. Englisch ist in den VAE Arbeits- und Arabisch Amtssprache. Wird auch von Europäern meist nicht die Beherrschung der arabischen Sprache vorausgesetzt, erhöhen diesbezügliche Kenntnisse Ihre Chancen und erleichtern Ihnen zudem den täglichen Umgang mit Dienstleistern des Niedriglohnsektors, wie zum Beispiel mit Taxifahrern und Verkäufern, die häufig wenig oder gar kein englisch sprechen können.

Auch der geschäftliche Kontakt mit Emiratis und der Umgang mit Behörden sind einfacher, wenn Sie die arabische Sprache beherrschen.


Arbeitsmöglichkeiten

Arbeiten Emirate - Freundliche KollegenAuf vielen Gebieten haben qualifiziertes Fachpersonal sowie Frauen und Männer mit einem Hochschulabschluss und ausgezeichneten Englischkenntnissen gute Chancen auf einen Arbeitsplatz in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Sollten Sie über spezialisierte Schlüsselqualifikationen im technischen Sektor oder im Management- und IT-Bereich sowie über die genannten Sprachkenntnisse verfügen, lohnt es sich, vor Ihrem Engagement den Markt gründlich zu studieren. Frauen haben in den Vereinigten Arabischen Emiraten die gleichen beruflichen Möglichkeiten wie Männer. Diese Chancen nutzen sie.

So trifft man in den dortigen internationalen, nationalen und deutschen Büros und Firmen auch Frauen in höheren Positionen an, die ebenso von den arabischen Männern als ernstzunehmende Verhandlungspartnerinnen angesehen werden. Für Mütter bestehen aufgrund von finanzierbaren und der weit verbreiteten Beschäftigung von Haushaltshilfen und Kindermädchen gleichermaßen gute Möglichkeiten, Beruf und Familie miteinander zu vereinbaren.


Jobs

Am einfachsten ist die Suche nach Jobs in den VAE, wenn Sie englischsprachige Jobbörsen durchsuchen oder den Weg über Headhunter im Internet wählen. Ebenso können Sie sich an die Botschaft wenden oder beim Delegiertenbüro der deutschen Wirtschaft Erkundigungen einziehen. Stellenanzeigen finden Sie darüber hinaus in den englischsprachigen Tageszeitungen „Gulf News“ und „Khaleej Times“.

Neben den schon angesprochenen beruflichen Bereichen, werden auch Kräfte im Hotelgewerbe, im Gesundheitswesen und in der Erdölförderung gesucht.


Tipps / Checkliste

Arbeiten Emirate - Scheich begrüßt neue Angestellte

Generell ist es empfehlenswert, wenn Sie in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Tätigkeit suchen, sich vor Ihrer Bewerbung (natürlich in englischer Sprache), den gewünschten Arbeitssektor ganz genau anzuschauen und sich schon im Vorfeld mit den Gepflogenheiten des Landes auf diesem Arbeitsgebiet vertraut zu machen. Auch kommt es entscheidend darauf an, in welcher Stadt Sie tätig werden möchten. Weitere Möglichkeiten, Ihre Recherchen zu komplettieren sind:

  • Private Personalvermittlungsagenturen (recruitment agencies) haben sich auf die Vermittlung bestimmter Berufsgruppen in die VAE spezialisiert
  • Ebenso werden auf der Internetseite der Deutsch- Emiratischen Industrie- und Handelskammer nützliche Informationen zur Stellensuche sowie aktuelle Stellenausschreibungen zur Verfügung gestellt
  • Die Deutsche Botschaft Abu Dhabi hat einen Internetauftritt, der Ihnen sicherlich einige Aufschlüsse vermitteln kann

Arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten – Auswandern

Wenn Sie nicht nur vorübergehend in den VAE arbeiten, sondern auswandern möchten, ist es ratsam, vor der Ausreise bei der Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate die aktuellen Einreiseerfordernisse zu erfragen. Auch müssen Sie nach den deutschen Meldebestimmungen Ihre Wohnung in Deutschland abmelden, möchten Sie diese endgültig aufgeben. In den VAE besteht übrigens keine Meldepflicht. 2010 wurde in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine nationale Identifikationskarte (ID-Karte) eingeführt. Das bedeutet, dass nicht nur alle Staatsbürger der VAE sondern auch alle dort lebenden Ausländer im Besitz einer solchen ID-Karte sein müssen, da ohne sie eine Erneuerung der Aufenthaltsgenehmigung für die VAE nicht möglich ist. Die Registrierung erfolgt bei der „Emirates Identity Authority“.

Ihr Umzugsgut können Sie von Deutschland in die Vereinigten Arabischen Emirate zoll- und steuerfrei einführen, wobei grundsätzlich nur gebrauchte Gegenstände für den Haushaltsbedarf anerkannt werden. Ebenso besteht die Möglichkeit, Ihr Auto bei Arbeitsaufnahme gegen die Entrichtung einer Zollgebühr mitzuführen.

Was die Wohnungsmieten betrifft, so variieren sie je nach Qualität, Ausstattung, Alter und Lage der Immobilie. Überwiegend werden unmöblierte Wohnungen angeboten. Kücheneinrichtungen sind jedoch häufig vorhanden, wobei Sie sich Kochherd, Kühlschrank, Geschirrspüler und Waschmaschine selbst anschaffen müssen. Die Vorauszahlung einer Jahresmiete ist die Regel, doch werden heutzutage auch Teilzahlungen akzeptiert. So können Sie beispielsweise in einem neu erbauten Hochhaus in Abu Dhabi mit Wohn- Esszimmer, drei Schlaf- und zwei Badezimmern für AED 100.000 Jahresmiete wohnen.

Der VAE-Dirham ist die Währung der Vereinigten Arabischen Emirate, wobei 1 Euro dem aktuellen Wert von 4,0912 VAE-Dirham entspricht. 100.000 VAE-Dirham sind umgerechnet 24. 522,19 Euro. Sie müssten also in diesem Fall eine monatliche Miete von über 2.000 Euro bezahlen! In Dubai und anderen Städten sind die Wohnungsmieten etwas günstiger. Speziell in Sharjah, der Stadt, die lediglich 10 km von Dubai entfernt ist, sind die Mieten bedeutend niedriger, was einen enormen Einwohnerzuwachs zur Folge hat.

Neue Gebäude sind meist mit einer zentral betriebenen Luftkühlung ausgestattet. Wegen des heißfeuchten Klimas treten viele Schäden an den Häusern auf, so dass Sie am besten die Unterkunft in einem neueren Gebäude wählen.

Ebenso soll nicht unerwähnt bleiben, dass in den Vereinigten Arabischen Emiraten strenge islamische Moralvorstellungen gelten, die ihren Niederschlag im Strafrecht finden. So ist beispielsweise der Austausch von Zärtlichkeiten in der Öffentlichkeit verboten und kann mit Gefängnis bestraft werden.


Allgemeine Informationen zu den Vereinigten Arabischen Emiraten

In den VAE leben ungefähr 5 Millionen Menschen, wobei nur circa 20 Prozent Einheimische sind. Der Rest kommt aus diversen anderen Ländern, vor allem jedoch aus Indien, Pakistan und den Philippinen.

Die Differenz zur mitteleuropäischen Zeit im Sommer beträgt plus 2 Stunden.

Die VAE sind ein Zusammenschluss aus sieben souveränen Scheichtümern:

Trotz der kleinen Flächen hat jedes Emirat seine spezifischen Eigenheiten. Die Hauptstadt Abu Dhabi ist eine der modernsten Städte der Welt, wogegen Dubai die lebendigste Stadt der Golfregion genannt werden kann. In den nördlichen Emiraten wir Sharjah, Ajman, Umm, Al Quwain und Ras Al Khaimah spielt sich das Leben in einem weitaus ruhigeren Rhythmus ab. Zwar gibt es eine föderale Regierung, dennoch sind die Herrscher aller sieben Emirate völlig souverän. Abu Dhabi ist das größte und- mit Dubai – reichste Emirat mit den meisten Einwohnern. Sharjah und Ras Al Khaimah verfügen über eher unbedeutende Öleinnahmen und sind, wie die übrigen Emirate, von der Unterstützung aus Abu Dhabi abhängig. Als höchste Instanz des Landes, ist es die wichtigste Aufgaben des Ältesten Rats, die Wahl eines Scheichs als Präsident für eine Periode von 5 Jahren durchzuführen.

Leider sind historische Gebäude und traditionelle Kultur für den Besucher nicht mehr zu finden. Denn alles Geschichtsträchtige wurde mit der Zeit durch neue und meist überdimensionale Prachtbauten ersetzt. Jedoch können Sie faszinierende künstlich bewässerte Grünflächen und Parks inmitten der Wüste bestaunen, oder eine Jeep Safari in die hohen Sanddünen unternehmen.

Das Bildungssystem in den VAE ist sehr gut und garantiert jedem Schüler eine umfassende Ausbildung. Auch besitzt das Land ein ausgiebiges Sozialhilfenetz sowie ein gut entwickeltes Gesundheitswesen.

Die Kosten für den Lebensunterhalt sind mit denen in Europa, außer den hinzugekommenen osteuropäischen Ländern, vergleichbar. Jedoch gibt es extreme Preisschwankungen. Importiertes Fleisch, meist von hervorragender Qualität sowie einheimische Gemüse sind preiswert, wobei je nach Geschäft und Ort zum Teil große Unterschiede bestehen. Mit Ausnahme des Einkaufs im Supermarkt ist Feilschen nicht nur üblich, sondern wird in der Regel auch erwartet. Generell unterliegen die Lebensmittel einer strengen Kontrolle. Das Leitungswasser ist zwar trinkbar, schmeckt jedoch leicht nach Chlor, weshalb die meisten Europäer Mineralwasser bevorzugen.

Das Gesundheitswesen ist gut ausgebaut und in allen größeren Städten gibt es Krankenhäuser, Ärzte und Spezialisten. In öffentlichen Krankenhäusern müssen Sie lediglich eine geringe Gebühr entrichten und Privatkliniken sowie Privatärzte und Privatzahnärzte sind meist billiger als in Europa. Medikamente sind frei erhältlich und ebenfalls preisgünstiger als in den meisten Länder der Europäischen Union.


Klima der Vereinigten Arabischen Emirate

Das Klima ist tropisch bei extrem hohen Sommertemperaturen. Zwischen April und September müssen Sie mit Tagestemperaturen von über 40 Grad im Schatten rechnen. Im Juli/ August herrschen sogar Temperaturen bis 5o Grad. Erst ab Oktober sinkt die Hitze unter 35 Grad. Während des gesamten Sommers herrscht eine äußerst hohe Luftfeuchtigkeit und während dieser Zeit regnet es auch nicht. Eine Ausnahme besteht im Osten, da dort gelegentlich Sommerstürme auftreten. Die Winter sind ebenfalls warm und meist trocken. Es regnet lediglich sporadisch, häufig in Form von Regenstürmen. So kann es vorkommen, dass dann der gesamte jährliche Regen, zwischen 3 und 12 cm, auf einmal nieder geht.


Klima der Vereinigten Arabischen Emirate am Beispiel von Dubai

Klimatabelle Dubai


Geographische Besonderheiten Vereinigte Arabische Emirate

Die VAE liegen im Südosten des Persisch-Arabischen Golfs mit den Nachbarstaaten Oman und Saudi-Arabien. Die gesamte Fläche der Vereinigten Arabischen Emirate beträgt nach internationalen Statistiken 77.700 Quadratkilometer. Sie ist beinahe vollständig von trockener Sandwüste bedeckt, wobei über zwei Drittel des Landes von den nördlichen Ausläufern der Großen Arabischen Wüste (Rub al-Chali) eingenommen werden. Im östlichen Teil wird das Relief gebirgiger. Hier liegt das Hadschar-Gebirge. Von strategischer Bedeutung ist die Lage der Emirate an der Straße von Hormus am Persischen Golf.


Welche Studienabschlüsse oder Berufe sind gesucht in den Vereinigten Arabischen Emiraten?

Die VAE sind eine aufstrebende Industrienation und als solche gehen die Trends am Arbeitsmarkt in Richtung Industrie und Dienstleistungen. Besonders wenn Sie spezielle fachliche Qualifikationen in den Bereichen der Computertechnik und der Rüstungsindustrie vorweisen können, stehen Ihre Chancen, in den Vereinigten Arabischen Emiraten eine Anstellung zu finden, gut. In folgenden Bereichen sind Berufe mit Studienabschlüssen besonders gefragt:

  • Technik
  • Informationstechnologie
  • Metallindustrie
  • Ingenieurwissenschaften
  • Marketing
  • Neue Medien
  • Fahrzeugbau
  • Rüstungs- und Erdölindustrie
  • Gesundheitswesen

Es ist jedoch empfehlenswert, wenn Sie sich bei der Deutschen Botschaft der Vereinigten Arabischen Emirate im Vorfeld über die dortige Anerkennung Ihres Studienabschlusses informieren.
Arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten- Was muss man beachten?

Die Beschäftigung ausländischer Mitarbeiter muss grundsätzlich vom „Ministerium für Arbeit und Soziale Angelegenheiten“ genehmigt werden. Diese Zustimmung muss vor der Einreise des zukünftigen

Mitarbeiters in die VAE erfolgen. Die Voraussetzungen für die Erlangung einer Arbeitserlaubnis sind:

  • die Vorlage eines Gesundheitstests inklusive HIV-Test
  • der Erwerb einer sogenannten „Health Card“ bei einem öffentlichen Krankenhaus
  • entsprechende Qualifikationsunterlagen für die von Ihnen angestrebte Stelle

Das Ministerium gibt einen Musterarbeitsvertrag aus, der von Arbeitgeber und Ihnen, als Arbeitnehmer, unterschrieben und beim zuständigen Arbeitsamt registriert werden muss. Dieser Vertrag enthält, im Gegensatz zu Deutschland, wenig Raum für individuelle vertragliche Gestaltungen. Jedoch können Sie mit Ihrem Arbeitgeber noch einen zusätzlichen Vertrag schließen unter der Voraussetzung, dass dieser nicht im Widerspruch zu den geltenden VAE Arbeitsgesetzen steht.


Soziale Absicherung beim Arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten

In den VAE besteht kein Sozialversicherungssystem. Daher ist es empfehlenswert, beim Abschluss eines Arbeitsvertrages die für eine soziale Sicherung (zum Beispiel Krankheit oder Unfall) notwendigen Versicherungsbeiträge bei der Festsetzung Ihres Einkommens zu berücksichtigen. In den Vereinigten Arabischen Emiraten gibt es keine gesetzliche Arbeitslosenversicherung für ausländische Arbeitnehmer, da bei Verlust der Beschäftigung gleichzeitig die Aufenthaltserlaubnis erlischt. Eine gesetzliche Rentenversicherung existiert ebenfalls nicht. Jedoch gewährt die Regierung über das Netz sozialer Zentren sogenannte Sozialhilfeunterstützung an Bedürftige.


Gesundheitliche Absicherung beim Arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten

In den VAE werden Beiträge zur Krankenversicherung in Form von Abgaben des Arbeitgebers und Arbeitnehmers nicht erhoben. Ausländische Arbeitnehmer müssen die Health Card erwerben und dafür einen Jahresbeitrag entrichten. Diese Kosten werden meist von dem Arbeitgeber übernommen. Die Karte deckt allerdings nur die medizinische Grundversorgung ab. Weiterhin müssen Sie, als Ausländer, bei Inanspruchnahme des Gesundheitsdienstes die Kosten anteilig übernehmen. Die medizinische Versorgung in den Vereinigten Arabischen Emiraten kann nicht mit der in Deutschland verglichen werden.

Sind auch in größeren Städten teilweise deutsche Ärzte tätig, wird jedoch empfohlen, einen weltweiten gültigen Krankenversicherungsschutz sowie eine zuverlässige Rückholversicherung abzuschließen.
Rechtliche Absicherung beim Arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten
Als Arbeitnehmer müssen Sie dem Arbeitgeber bei Krankheit diese innerhalb von zwei Tagen anzeigen. Besteht das Arbeitsverhältnis seit mindestens drei Monaten, haben Sie folgende Entgeltfortzahlungsansprüche:

  • für die ersten 15 Tage: voller Arbeitslohn
  • für die nächsten 30 Tage: halber Arbeitslohn
  • darüber hinaus findet keine Zahlung statt

Gemäß der Arbeitsgesetze der VAE können Arbeitsverträge in beiderseitiger Übereinstimmung beendet werden, oder wegen Befristung auslaufen. Bei einem unbefristeten Vertrag haben beide Vertragsparteien das Recht, diesen mit einer Frist von 30 Tagen ordentlich zu kündigen, wenn die Kündigung durch einen vertretbaren Kündigungsgrund herbei geführt wurde.

Sollte der Arbeitgeber kündigen, so sieht das Gesetz einen Abfindungsanspruch des Arbeitnehmers in Höhe von 21 Tagesgehältern vor. Dieser wird nach dem letzten Bruttogehalt pro Beschäftigungsjahr unter der Voraussetzung berechnet, dass das Beschäftigungsverhältnis mindestens ein Jahr bestand. Hat es mehr als fünf Jahre gedauert, erhöht sich der Anspruch auf 30 Tagesgehälter je Beschäftigungsjahr. Dieser gesetzliche Abfindungsanspruch wurde auf zwei Jahresgehälter begrenzt. Bei einer fristlosen, begründeten Kündigung verliert der Arbeitnehmer seinen Anspruch auf Abfindung.
Einen gesetzlichen Mindestlohn gibt es in den Vereinigten Arabischen Emiraten ebenso wenig wie gewerkschaftliche Organisationen.


Leben und arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten

Als Symbol des arabischen Aufbruchs in eine neue Zukunft und als Zeichen des gewaltigen Wirtschaftswachstums sprechen die Zwillingstürme des Emirates Towers in Dubai eine beredte Sprache. Die VAE setzen auf ein ausgewogenes Konzept, bei dem der Tourismus aber auch hochqualifizierte Mitarbeiter, ob männlich oder weiblich, wichtige Stützpfeiler darstellen. Vor allem in Dubai und Abu Dhabi gilt das Motto „höher, schneller, besser“. Diese beiden großen Städte bedeuten nicht nur Sonne, Strand und Meer, sondern strahlen auch ein ganz besonders Lebensgefühl echter Aufbruchsstimmung aus. An die Entdeckung großer Ölvorkommen gekoppelt, nahm der rasante wirtschaftliche Aufschwung der Vereinigten Arabischen Emirate seinen Anfang. So wird die Silhouette von Dubai ständig um faszinierende Bauten und Freizeitmöglichkeiten auf höchstem Niveau erweitert.

Die relativ kurze Flugzeit von ungefähr 6 Stunden, bringt Sie nach Abu Dhabi und Dubai und damit in die arabische, geschäftige Welt, in der nicht nur Leistung, sondern auch die Unterhaltungsmöglichkeiten großgeschrieben werden. So warten, neben mannigfaltigen Wassersportmöglichkeiten, eine weitere Fülle anderer Freizeitangebote auf Sie, die von Jeep-Safaris in der Wüste bis hin zum Skivergnügen in eigens dafür errichteten Hallen reichen. Die niedrige Kriminalitätsrate sowie die Befreiung von der Einkommensteuerzahlung sind weitere Pluspunkte, die vor allem bei der Verbindung von leben und arbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten äußerst positiv sind.
Der Staat am Persischen Golf setzt auf Elite: Auf die Reichen der Welt in Form von Touristen, als Auswanderer auf die Qualifiziertesten. Der Erfolg gibt dem Scheichtum Recht!