Arbeiten in Dänemark Jobs

Welche Jobs sind in Dänemark beliebt?

Das Jobangebot in Dänemark ist vom Bedarf unterschiedlicher Branchen geprägt. Der Hintergrund – Entsendung oder die direkte Arbeitsaufnahme im Land – spielt eine wichtige Rolle.

Im internationalen Kontext werden oft Jobs gesucht (direkte Bewerbung oder Entsendung) für:

  • Ingenieure für Windkraftanlagen
  • Facharbeiter zum Betrieb von Windkraftanlagen
  • Berufe in der Logistik und im Transport, Berufe im Ingenieurswesen und Facharbeiter

Bedarf an Fachkräften national (also in direkter Bewerbung):

  • im Handwerk und Bauhandwerk
  • in der Landwirtschaft
  • im Gesundheitswesen

Welche Bedingungen muss ich für einen Job in Dänemark erfüllen?

Die Voraussetzung für die Aufnahme eines Jobs in Dänemark sind für Deutsche denkbar einfach. Einreise- und die Arbeit beschränkende Bestimmungen bestehen zunächst nicht. Auf Basis des verbindenden EU-Arbeits- und Aufenthaltsrechts können Deutsche ohne Einschränkungen einen Job aufnehmen und auch ihren Wohnsitz im jeweils angemessenen Umfang in das Nachbarland im Norden verlegen.

Sprachliche Voraussetzungen

Wenn Sie direkt in Dänemark einen Job annehmen wollen, ist das Beherrschen der dänischen Sprache meist Voraussetzung. Allgemein wird empfohlen, bereits vor dem Antritt einer Arbeitsstelle wesentliche Grundlagen der Sprache bereits erlernt zu haben.

Entsendung oder Jobsuche – was ist der beste Weg?

Innerhalb Europas lässt sich eine Priorisierung der Wege, Jobs im Ausland zu finden, meist nur am konkreten Angebot oder an der konkreten Branche festmachen. Die Freizügigkeit und die weitgehende Angleichung der Arbeitsmärkte ermöglicht es deutschen Arbeitnehmer, sich sowohl direkt auf einen Job in Dänemark zu bewerben, als auch, sich für eine bestimmte festgelegte Zeit als Expatriate zu bewerben – also in einem Partner- oder Tochterunternehmen für den bisherigen Arbeitgeber weiter zu arbeiten.

Der freie Arbeitsmarkt in Dänemark ist für viele Deutsche weniger attraktiv. Die Durchschnittslöhne sind in vielen Branchen zwar oberhalb des jeweils vergleichbaren deutschen Niveaus. Jedoch sind die Sozial- und Steuerabgaben auf einem ebenfalls wesentlich höheren Niveau angesiedelt. Da die dauerhafte Tätigkeit sowohl für Expatriates als auch für Jobs in Dänemark selbst situiert ist, müssen die entsprechenden Abgaben in der Regel auch dort entrichtet werden.

Vorteile der Entsendung

Eine Entsendung ermöglicht in der Regel einen schnelleren Einstieg in die Tätigkeit vor Ort. Meist sind konkrete Projektvorhaben Hintergrund der Entsendung von Expatriates nach Dänemark. Das kann ein Know-how-Transfer zwischen Unternehmensteilen oder zu Partnern sein oder die Umsetzung unternehmenseigener Projekte in Dänemark, oder die Realisierung eigener Unternehmensprojekte oder die Etablierung von Niederlassungen und Zweigstellen.

Die Arbeitsbedingungen nach einer Entsendung können in der Regel vom Expatriate insofern besser beeinflusst werden, als sie in den meisten Fällen in bestimmtem Rahmen verhandelbar sind. In diesem Zusammenhang kann eine Entsendung Vorteile gegenüber einer direkten Jobsuche in Dänemark haben.

Das lässt sich jedoch ebenso wenig pauschalisieren, wie die individuellen Umstände es immer wählbar machen, ob der Job in Dänemark direkt angetreten werden soll oder eine Entsendung Grundlage der Arbeitstätigkeit sein soll.


Besteuerung im Job und Soziale Absicherung: Welche Eckpunkte müssen bei der Arbeit in Dänemark beachtet werden?

Die Besteuerung von Einkommen erfolgt nach deutschem Recht für Arbeitnehmer, die ihren Lebensmittelpunkt in Deutschland haben. Wer mehr als die Hälfte der Tages eines Jahres im Land lebt, muss sein Einkommen auch hier versteuern.

Aber wie ist das, wenn man im Ausland lebt? Und bei vielen Expatriates kommt dazu: Leben und Arbeiten im Ausland, aber die Familie lebt weiter in Deutschland und auch sind regelmäßige Aufenthalte im Land nicht selten.

Mit dem Steuerberater klären: Steuern nur in einem Land zahlen

Wer in Dänemark seinem Job nachgeht und die meiste Zeit auch dort ist, muss in der Regel auch dort seine Steuern entrichten. Das gilt in der Regel für sein gesamtes Einkommen, also auch eventuelle Zusatzeinkünfte, die mit seiner Arbeit in Dänemark nichts zu tun haben.

Im Zusammenhang mit der Steuererklärung muss geprüft werden, ob das Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Dänemark und Deutschland greift. Diese vertragliche Regelung verhindert, dass, wenn der Aufenthaltsort nicht klar in dem einen oder dem anderen Land liegt, als Konsequenz in beiden Ländern Steuern anfallen. Denn dem Grundsatz nach dürfte der deutsche Staat Einkommenssteuer erheben.