Arbeiten in Shijiazhuang

China zählt für viele Deutsche zu einem der erfolgversprechendsten und interessantesten Arbeitsorten im Ausland. Eine gewisse Exotik, hintergründige kulturelle Dimensionen und ein schnelles Wirtschaftswachstum bestimmen das Land.

Shijiazhuang ist aus verschiedenen Gründen besonders interessant.


Allgemein

Shijiazhuang gehört zu den wirtschaftlichen Zentren Chinas. Die Stadt entwickelte sich aus einer Siedlung an einem Eisenbahnknoten innerhalb eines Jahrhunderts zu einer Metropole, in deren Region bis zu 10 Mio. Menschen wohnen und arbeiten.

Die starke Vernetzung mehrerer Zentren in einem 500-km-Radius, darunter Peking, machen die Stadt zu einem prosperierenden Wirtschaftsraum. Viele international agierende Unternehmen haben hier Niederlassungen oder Produktionsstätten. Vor allem in der pharmazeutischen Entwicklung und Produktion und in der Textilindustrie.


Geografische Lage und Klima in Shijiazhuang

Shijiazhuang liegt im Nordosten der Volksrepublik China. Es ist die Hauptstadt der Provinz Hebei. Auf der Fläche der Stadt und im Verwaltungsbezirk insgesamt wohnen ca. 10 Millionen Menschen.

Es liegt, gemessen an den verkehrstechnischen Anbindungen und den Dimensionen Chinas insgesamt, im weiter gefassten Ballungsraum um Peking. Dazu zählen neben Peking selbst auch die Städte Langfang, Tianjin, Cangzhou und Baoding. Bis zur Küste am Gelben Meer sind es ca. 300 Kilometer. Bei Tianjin stellen großflächige Hafenanlagen die Verbindung zum internationalen Transportmarkt über das Gelbe Meer her. Auch für den Binnentransport zur Weiterverarbeitung verschiedener Güter spielt diese Anbindung eine wichtige Rolle.

Shijiazhuang liegt am Hutuo-Fluss. Kleinere und größere Seen liegen im Stadtradius.

Das Klima in Shijiazhuang

Temperaturen und Jahreszeiten sind in etwa vergleichbar mit denen in Nordeuropa. Im Winter können die Temperaturen bis unter Null sinken, im Sommer bis über 30 Grad Celsius steigen, liegen im Schnitt allerdings im Sommer etwas höher, als in Nordeuropa, zwischen 20 und 35 Grad. Die wärmsten Monate sind der Juni und der Juli, die kältesten Dezember bis Februar.

Niederschläge fallen im Juli und im August wesentlich häufiger und wesentlich ergiebiger als im Rest des Jahres.

Insgesamt ist das Klima für die meisten Expats kein Hindernisgrund für einen angenehmen, auch längerfristigen Aufenthalt.


Wirtschaftliche Bedeutung und Entwicklung

Shijiazhuang ist eine junge Stadt. Sie wurde 1925 als Stadt anerkannt und verdankt ihr Wachstum der Lage an einem Eisenbahnknotenpunkt. Ihren heutigen Namen trägt sie erst seit 1947. Hauptstadt der Provinz ist Shijiazhuang seit 1968.

Das wirtschaftliche Wachstum in China ging zurück auf zentrale wirtschaftliche Förderungen durch die sozialistische chinesische Staatsregierung in den sogenannten 5-Jahres-Plänen. Große Staatskonzerne und wichtige Grundpfeiler für Produktionsanlage und industrielle Fertigungsanlagen wurden durch staatliche Förderung und staatliches Interesse angelegt.

Seit der Öffnung Chinas für den westlichen Markt und vor allem für Produktionsaufträge aus dem Westen, wächst auch in Shijiazhuang die Industrie überproportional an. Nicht nur das direkte Engagement westlicher Unternehmen sorgt dafür. Auch die Auftragsproduktion für den internationalen Markt ist ein Kernfaktor für das Wachstum.

Der Wirtschaftsraum Shijiazhuang gehört zu den 50 leistungsstärksten Regionen Chinas. Mehr als 50 internationale Unternehmen sind direkt in der Stadt ansässig, über Auftragsproduktion und Exportbeziehungen ist Shijiazhuang mit mehr als 100 Ländern und Gebieten weltweit verbunden.

Die wichtigsten Industriezweige und Produktionsbereiche sind:

  • Textilindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Herstellung und Export von Baumaterial
  • verzweigte und diverse Leichtindustrie
  • Herstellung von Elektronik-Produkten
  • Maschinenbau
  • Lebensmittelproduktion

Die wichtigsten industriellen Wirtschaftszweige sind die Textilindustrie und die pharmazeutische Industrie.

Vor allem die internationale Vernetzung der Wirtschaft von Shijiazhuang, macht die Stadt für viele Expats zu einem interessanten und abwechslungsreichen Arbeitsort im Ausland. Die Entsendung erfolgt auf Grund einer Einladung eines in Shijiazhuang ansässigen Unternehmens und muss durch das chinesische Wirtschaftsministerium bestätigt werden. Internationale Verbindungen erleichtern zumindest den grundlegenden Einladungsprozess. Auch die Einarbeitungsphasen können so optimiert werden, da durch den regelmäßigen Austausch von Expats mit dem Ausland auch ein stetiger Know-how-Transfer gegeben ist.

Der Einsatz von Expats ist in vielen Industriezweigen gegeben und spielt für viele Wirtschaftszweige eine große Rolle. Sie betrifft vor allem akademische Berufsgruppen und Berufsgruppen von Facharbeitern.

Vor allem zählen dazu:

  • technisches Bedien- und Aufbaupersonal mit Spezialkenntnissen im Anlagenbau
  • Ingenieurberufe in der Textilindustrie und bei der Einrichtung von Produktionsanlagen und Fertigungsstrecken
  • Ingenieurberufe für Fertigungsvorgänge selbst und zum Aufbau firmeneigener Fertigung im Ausland
  • wirtschaftswissenschaftliche Berufe im Umfeld von Vertrieb und internationalem Export

Arbeiten und Leben in Shijiazhuang

Die Stadt insgesamt gehört zu den schnell wachsenden Metropolen und Metropol-Regionen in China. Die Infrastruktur wird stetig ausgebaut. Shijiazhuang gehört schon heute zu den am weitesten entwickelten Regionen des Landes. Infrastrukturell und wirtschaftlich ist die Stadt und ist auch das gesamte Verwaltungsgebiet ein Zentrum die Wirtschaft und Bevölkerung.

Das Flair der Stadt selbst und der Großregion – mit ihrer Verkehrsvernetzung vom Luftverkehr bis zum Autobahnnetz bis nach Peking und zum den Küsten und Hafenanlagen des Gelben Meeres – ist international und weltgewandt.

China ist jedoch trotz der wirtschaftlichen Öffnung ein traditionsbewusstes Land mit festen gesellschaftlichen Konventionen, die auch im Wirtschaftsleben eine bedeutende Rolle spielen. Sie müssen vom Expat schon vor seiner Reise oder mindestens im ersten Zeitraum seines Aufenthalts in Shijiazhuang erlernt werden, um wirklich effizient und mit der lokalen Wirtschaft und mit Kolleginnen und Kollegen im eigenen Unternehmen möglichst effizient zusammenarbeiten zu können.

Flughafen Shijiazhuang-Zhengding

Shijiazhuang ist aus über 10 chinesischen Städten und einigen internationalen Abflugorten zu erreichen. Der Flughafen heißt „Zhengding“ und liegt im Norden der Stadt. Vom Flughafen bis ins Stadtzentrum sind es etwas mehr als 30 Kilometer.

Für den öffentlichen Nahverkehr in der Stadt sind in Shijiazhuang vor allem Busse und die lokale U-Bahn zu empfehlen. Der Bahnhof von Shijiazhuang gehört zu den größten in China und führt neben den regionalen und innerstädtischen Anbindungen auch überregionale Verbindungen bis nach Peking und Hundan.

Busse und Bahnen

Zentrales Transportmittel für den öffentlichen Personennahverkehr ist der Bus. Ein Busnetz ist über die gesamte Stadt ausgebreitet und ermöglicht einen entsprechend vernetzten Transfer zwischen beliebigen Punkten der Stadt.

Für weitere Strecken empfiehlt sich in der Regel eine Kombination aus U-Bahn und Bus. Auch das Taxi – je nach Verkehrsaufkommen und Zielgebiet – bietet adäquate Bewegungsfreiheit, wenn auch wahrscheinlich nicht für den alltäglichen Gebrauch.

Die Busverbindungen laufen am zentralen Bus- und Fernbushof in der Zhanqian-Road zusammen. Als Alternative zu Zugverbindungen können von hier aus auch überregionale Busverbindungen für Reisen in andere Städte genutzt werden.

In der Regel sind jedoch besonders vor wirtschaftlichem Hintergrund die von Shijiazhuang aus eingesetzten Schnellzüge attraktiver. Der Weg nach Peking (auch: Beijing) ist in ca. zweieinhalb Stunden zurückgelegt.