Arbeiten in Nanchang

Arbeit im Ausland und besonders die zeitweise Arbeit als Expatriate in China gewinnt zunehmend an Bedeutung. Nicht nur für die Erweiterung persönlicher Erfahrungen, vor allem als wichtiger Karriereschritt wird der Auslandsaufenthalt wichtig. Und wenn Führungskräfte als Expat ihre Aufgaben in einem chinesischen Geschäftsteil antreten, sind nicht selten herausfordernde und anspruchsvolle Aufgaben in ungewohnter Umgebung plötzlich an der Tagesordnung.

Nanchang ist eine sozial und wirtschaftlich stark wachsende Metropole. Außerhalb der historischen Stadtgrenzen wird seit langem gebaut und erschlossen. In großangelegten Flächenbauten sind allein in den Randgebieten innerhalb weniger Jahre mehr als 3 Mio. Menschen angesiedelt worden. Bildungs- und Erholungsflächen werden dort ebenso mit eingeplant, wie Einkaufs- und Versorgungmöglichkeiten.

Wer seine Stelle als Expat in Nanchang antritt, kann sich auf große Räume und weitläufige Flächen einstellen, die ihn an vielen Orten der Stadt umgeben werden. Dem Anspruch der modernen Architektur geschuldet und tiefgreifender Verankerung sozialistischer Lebensvorstellungen werden neu erbaute Stadtteile häufig unter Ausnutzung der vorhandenen weiten Flächen und geografischen Ebenen errichtet.


Nanchang – allgemein

Wer als Expat in Nanchang arbeiten will, muss, wie jeder Arbeitnehmer aus dem Ausland, eine Einladung der chinesischen Arbeitsministeriums vorweisen können. Sie bildet die Grundlage für die Einreise und den dauerhaften Aufenthalt zur Arbeitstätigkeit.

Für die Einladung ist der Bedarf vor Ort nötig. International vernetzte Unternehmen unterstützen in der Regel beim Erklären dieses Bedarfs und auch bei den weiteren nötigen Formalien, die neben der Einladung vor allem das Visum und die Arbeitserlaubnis umfassen.

Die richtige Absicherung

Die richtige Sicherheit bei der Tätigkeit als Expatriate in China spielt eine wichtige Rolle. Vor allem pausierende Einzahlungen in die deutschen Sozial-System und bei dauerhaftem Aufenthalt auch wachsend der Umgang mit anfallenden Steuern, die Bezahlung und die Lohnleistung vor Ort müssen auf feste Regelungen vertrauen können.

Wesentlich dafür sind in der Regel eine Unfall- und die passende Expatriate-Versicherung, die die Sicherungs-Grundlage nach Unfällen bilden, die sich bei der Arbeit im Ausland ereignen. Denn die staatlichen deutschen Unfall-Sicherungssystem greifen nicht.

Lebensweise planen

Wichtige Fragen sollten in ihrer grundsätzlichen Bedeutung bereits vor Antritt der Arbeit in China geklärt werden:

  • Wie sollen die Aufenthaltszeiten in Nanchang und in Deutschland aufgeteilt werden?
  • Welchen Anteil an Reisekosten international trägt das eigene Unternehmen?
  • Welche steuerlicher und welche Bedeutung hinsichtlich der Sozialversicherung erlangt die Expat-Stelle?
  • Wie lange gilt der Vertrag und werden Kompensationen im deutschen Sozialversicherungssystem übernommen?
  • Gibt es bei längerem Aufenthalt Möglichkeiten, das Familienleben zu integrieren?

Geografische Lage und Klima in Nanchang

Nanchang liegt in der süd-westlichen Mitte Chinas. Die Landschaft ist geprägt von einer markanten Lage der großen Stadt zwischen den Jiuling-Bergen im Norden und dem Poyang-See. Das Stadtgebiet wird flankiert vom Perl-Fluss im Süden. Nicht nur landschaftlich bestimmt der Fluss die Stadt-Region. Zusammen mit dem Yangtsekiang-Fluss im Norden hat er eine zentrale Bedeutung für die verkehrstechnische Anbindung der Stadt. Sie ist ein Verkehrsknotenpunkt der Region im mittleren Süden Chinas.

Klima

Das Wetter in Nanchang ist von einem milden, kontinentalen meteorologischen Einfluss geprägt. Das macht die Sommer im Schnitt sehr warm, über 30 Grad Celsius mit Spitzenwerten über 40 Grad, und die Winter meist frostfrei mit Temperaturen zwischen 0 und 10 Grad Celsius.

Die Zeit der meisten Niederschläge liegt zwischen Februar und ansteigend bis Juni. Im Hochsommer lässt die Niederschlagsintensität schlagartig nach.

Nanchang liegt nicht in einer Monsun-Gegend, die Luftfeuchtigkeit ist dennoch relativ hoch, aber konstant. Der nahe und sehr großflächige Poyang-See trägt dazu sein Teil bei.


Wirtschaftliche Bedeutung und Entwicklung

Nanchang wächst zwar stark in den Bereichen Bevölkerung und auch Wirtschaft. Im China-weiten Vergleich liegt die Region jedoch noch hinter den besonders wirtschaftlich starken Metropolen, wie Shanghai, Peking und Shenzhen, zurück.

Sonderwirtschaftsbereiche innerhalb der Stadt sollen diesen Umstand ausgleichen. Wie in anderen wirtschaftlichen Zentren Chinas auch, können besonders ausländische Investoren hier steuerliche Vergünstigungen erwarten und staatliche Unterstützung bei der Einrichtung infrastruktureller Anlagen.

Wirtschaftliches Wachstum durch Sonderwirtschaftszonen

Sonderwirtschaftsbereiche in China haben für ausländische Unternehmen besondere steuerliche Bedeutung und sind infrastrukturell in der Regel besonders erschlossen.

Auch in Nanchang ist die Einrichtung von Sonderwirtschaftsbereichen ein Mittel der wirtschaftlichen Förderung der Region. Textil- und Automobil-Industrien haben sich bereits angesiedelt.

Handel bedeutsamer als Industrieproduktion

In Nanchang hat die industrielle Produktion keine besonders große Bedeutung. In der Stadt selbst produziert der amerikanische Autohersteller Ford, auch hat sich verarbeitende Textil-Industrie angesiedelt. Der wirtschaftliche Schwerpunkt der Stadt liegt allerdings im Handel.

Nanchang ist von Landwirtschaft und Agrarproduktion geprägt und der Handel mit den Erträgen gehört zu den Kern-Wirtschaftselementen der Stadt. Zitrusfrüchte und Reis haben die wichtigste Bedeutung als Handelsgut.

Rohstoffproduktion

Nanchang ist Hauptstadt der chinesischen Provinz Jiangxi. Der ebenfalls ländlich geprägte regionale Standort hat eine lange und sehr bedeutungsvolle Geschichte in der Herstellung von Keramik-Produkten. Örtlich wird aus umfangreichen Ressourcen der über China hinaus bekannte Gaoling-Ton gefördert und an vielen Produktionsstätten direkt verarbeitet.

Der Abbau von Bodenschätzen hat für die Region um Nanchang eine große Bedeutung insgesamt. Hauptsächlich werden abgebaut und entweder exportiert oder teilweise vor Ort vor- und weiterverarbeitet:

  • Ton
  • Kohle
  • Uran
  • Kupfer
  • Silber
  • Zink

und verschiedene seltenere Bodenschätze.

Entsprechende Industrien haben sich in der weiteren Region um Nanchang, vor allem auch im Norden der Provinz angesiedelt.

Dienstleistungen

Nicht nur für Nanchang, auch für die Provinz Jiangxi insgesamt trägt der Dienstleistungssektor eine wichtige Bedeutung. Über ein Drittel aller Beschäftigten der Region arbeiten in einem Dienstleistungsbereich, der von weitergehenden Dienstleistungen bis hin zum Einzel- und Mini-Dienstleistungsangebot reicht.

Bedeutung der Region für Expatriates

Expats sollen für ihre Unternehmen in der Regel einen bedeutenden Know-how-Transfer gewährleisten und international wichtige Geschäfte vor Ort durchführen und kontrollieren. Für Nanchang heißt das: Vor allem im internationalen Handel und in der Gewinnung von Rohstoffen arbeiten verstärkt Expatriates.

In der Region Jiangxi spielt die Gewinnung von Rohstoffen und Bodenschätzen eine große Rolle. Viele Unternehmen nutzen die Vorkommen zur weiteren Produktion. Auch hier findet eine zunehmende internationale Vernetzung der wirtschaftlichen Bereiche statt und die Einsatzmöglichkeiten für Expats erweitern sich.


Arbeiten und Leben in Nanchang

Nanchang ist eine Metropole mit mehr als 5 Millionen Einwohnern im Zentrum und zwischen 7 und 9 Millionen in der urbanen Region. Die Stadt hat es mehrfach auch in europäische Schlagzeilen geschafft, denn sie wird systematisch zu einer der Mega-Cities entwickelt, die vielen Millionen Menschen Platz und Arbeit bieten sollen.

Besonders neu errichtete Stadtteile an der bisherigen urbanen Peripherie tragen die Handschrift raumgreifender Architektur und dem Willen zur Moderne.

Die Stadt befindet sich vor diesem Hintergrund in einem tief gehenden Umbruch.