Work and Travel Australien

Arbeiten in Australien – Wo am besten?

Arbeiten Australien Work Travel - MetropoleAustralien ist besonders für Work and Travel sehr beliebt. Seine ausgedehnten Küstenstriche mit unzähligen Bade-, Sport- und Tourismusgegenden bieten allein auf diesem Sektor umfangreiche Betätigungsmöglichkeiten für einen Work and Travel-Aufenthalt.

Aber nicht nur in den Metropolen und an den Küsten im touristischen Bereich sind gute Bedingungen für ein angenehmes Arbeiten an verschiedenen Stellen gegeben.

In der Landwirtschaft werden regelmäßig und längerfristig Arbeiten angeboten, die sogar Unterkunft und Verpflegung mitbringen.

Besonders beliebt und aus naheliegenden Gründen für Work and Traveler eine gute Grundlage für die Jobsuche sind die australischen Metropolen. In Abhängigkeit von der Sprachfertigkeit in der Amtssprache und Umgangssprache Englisch lassen sich dort von Hilfsarbeiten bis zu Bürojobs regelmäßig attraktive Angebote finden, die helfen, das Auskommen entsprechend zu sichern.

Die bereits genannten Gebiete an den Küsten sind ebenfalls beliebte Arbeits- und Reiseziele. Hauptsächlich Tätigkeiten im Tourismus werden hier angeboten – von der Strandbar bis zur Hotellerie. Die Ausbildung kann dabei eine Rolle spielen – wichtiger ist aber das Auftreten.

Rustikaler, aber oft mit Unterkunft und Verpflegung verbunden, sind Arbeitsaufenthalte im ländlichen Bereich. Mitarbeit auf der Farm oder der Einsatz als Erntehelfer sind weit verbreitet, vor allem im Osten des Landes. Jedoch sind die landwirtschaftlich genutzten Gebiete verteilt. Je nach Saison und Wetterlage sind Jobs in unterschiedlichen Gegenden relevanter als anderswo.

So finden sich tropische Pflanzenplantagen eher im Osten des Landes, nahe der Küstenregionen, Weizen- und Feldbau im Südosten und Südwesten.

Der Großteil der Landwirtschaft stützt sich auf Viehzucht.


Welche Jobs sind in Australien beliebt?

Die Arbeitsgesetzgebung in Australien kommt den Bedürfnissen beim Work and Travel entgegen. Jobs sind auf 6 Monate je Arbeitgeber beschränkt, das mit dem Work and Travel verbundene Visum erlaubt genau das. Solche kleinen, oft saisonbedingten Jobs, lassen sich an einschlägigen Ausschreibungsstellen und im Internet finden.

  • Tourismus
    Ein verbreitetes Einsatzgebiet für Work and Traveler ist der Tourismus. Vom Saubermachen, Arbeiten in der gastronomischen Versorgung oder in der Animation lassen sich regelmäßig finden. Je nach persönlicher Qualifikation lässt sich ein entsprechender Anspruch an einzelne Tätigkeiten erheben. Auch die Betreuung von Touristengruppen oder Studenten kann in den entsprechender Arbeitsbereich fallen.
  • Strandleben
    Ein besonderer Zweig der Tourismuswirtschaft ist das Arbeiten am Strand während der Saison. In Bars und Strand-Cafés oder Restaurants lassen sich Kellner- und Servicejobs finden, die je nach Lage auch gut bezahlt werden. Wichtig sollte jedoch immer sein, dass ein ordentlicher Arbeitsvertrag abgeschlossen wird. Das ist nicht nur für spätere steuerliche Belange wichtig – auch für die Aufenthaltsgenehmigung kann der Nachweis einer Tätigkeit von Belang sein.
  • Hotellerie
    Für Work and Traveler mit Ausbildungshintergrund ist der touristische Zweig der Hotelwirtschaft vielleicht besonders interessant. Ausgebildete verdienen etwas mehr. Das macht Arbeiten im Hotel möglich für Hotelfachangestellte oder Kaufleute. Auch hier zählt jedoch oft der persönliche Eindruck und das Engagement mindestens genausoviel, wie die Qualifikation.
  • Hilfsarbeiten
    Wer sich nicht über längere Zeit binden will oder seine Reise anders plant, kann vor Ort verschiedene Hilfsarbeiten aufnehmen. In kurzen Zeiträumen können so kleinere Arbeiten oder Zuarbeiten erledigt werden. Auch hier sollte aber die Transparenz gewahrt bleiben. Schwarzarbeit ist auch in Australien nicht gern gesehen.
  • Büroarbeiten
    Wer es bequem mag, sucht sich eine Arbeit im Büro. Als Aushilfe, Organisationstalent oder zeitweise Projektunterstützung werden regelmäßig kleinere, kurzfristigere Bürojobs ausgeschrieben. Natürlich ist die sprachliche und ggf. fachliche Qualifikation hier von besonderer Bedeutung. Geschickt angestellt, lassen sich solche Arbeiten in die eigene Berufsbiografie einpassen.
  • Landwirtschaftliche Arbeiten
    Verbreitet ist das Arbeiten als Erntehelfer. Besonders die Plantagen sind von helfenden Händen abhängig, da hängendes Obst von Maschinen kaum effizient gepflückt werden kann. Auch das Einbringen der Ernte braucht Unterstützung. Besonderes Gimmick: Arbeiten in der Landwirtschaft können die Gültigkeit des Work and Travel-Visums von einem auf 2 Jahre verlängern.

Welche Versicherungen braucht man in Australien?

Arbeiten Australien Work Travel - AuslandskrankenversicherungDie wichtigste Versicherung für das Arbeiten in Australien ist die Auslandskrankenversicherung. Das australische Gesundheitssystem ist verschieden zum deutschen organisiert. Zuzahlungen für alle möglichen Behandlungen sind nicht selten. Die Auslandskrankenversicherung hilft, plötzliche finanzielle Belastungen durch Krankheiten zu kalkuliert zu verringern.

Die Versicherung sollte auch für Arbeitsunfälle gelten, wie sie im Rahmen des Work and Travel auftreten können. Zwar gilt eine Arbeitnehmer-Absicherung für angemeldete Arbeiten, aber auch hier können Zuzahlungen anfallen.

Vor Abschluss sollte unbedingt sichergestellt werden, welche Angebote für wie lange gelten. Nicht alle lassen sich aus dem Ausland verlängern – was bei allerdings in der landwirtschaftlichen Arbeit durchaus nötig werden kann.


Brauche ich ein Visum für Work and Travel in Australien?

Ja. Für Australien muss ein spezielles Work and Travel-Visum beantragt werden. Das sog. Working Holiday Visum gilt für 12 Monate (wie erwähnt bei Arbeit in der Landwirtschaft auch länger). Das Visum berechtigt zur Arbeit während eines begrenzten Urlaubs-Aufenthalts in Australien.

Die Arbeit bei einem Arbeitgeber darf dabei höchstens 6 Monate währen. Danach muss gewechselt werden.


Was muss ich anziehen? Klima und Jahreszeiten in Australien

Australien ist groß – und liegt in 3 Klimazonen. Der Norden Australiens ist noch teilweise von Monsun-Regen betroffen, der Süden ist trocken und warm – und das Outback, die Landesmitte, ohnehin.

Im Süden kann es sehr heiß werden. Hier sollte also besonders bei längeren Arbeits- und Urlaubs-Aufenthalten in Strandnähe besondere Aufmerksamkeit auf Bekleidung und Sonnenschutz gelegt werden.


Was ist noch wichtig für Work and Travel in Australien?

  • Die 6-Monate-Regel
    Mit dem Working-Holiday-Visum darf man bei einem Arbeitgeber höchstens ein halbes Jahr am Stück bleiben. Das ist für touristische als auch für Bürojobs so geregelt. Die meisten Arbeitgeber wissen das und schließen entsprechende Verträge ab.Eine Ausnahme bildet die Arbeit in der Landwirtschaft. Die Gültigkeit des Visums insgesamt kann sich verlängern bis auch maximal 2 Jahre. Will man diese Gelegenheit nutzen, muss unbedingt auch die Anpassung der Krankenversicherung geachtet werden, damit durchgängiger Schutz besteht.
  • Ein australisches Bankkonto
    Es ist hilfreich, ein Bankkonto in Australien zu beantragen. Kosten für internationale Überweisungen sind sehr hoch, aber auch für die Arbeit im Work and Travel kommt das Geld meist per Überweisung. Ein lokales Konto ermöglicht darüber hinaus auch eine problemlosere Reise insgesamt. Es lässt sich meist von Deutschland aus mit einfachen Nachweisen der Liquidität eröffnen. Auch australische Banken bieten bspw. Schüler- und Studentenkontos an.
  • Tax File Number online beantragen
    Für einen Work and Travel-Aufenthalt empfiehlt sich die Beantragung einer Tax File Number. Das ist die „australische Steuernummer“. Sie kann auch online beantragt werden. Mit ihr wird eine geregelte steuerliche Abgeltung der Arbeitseinkünfte ermöglicht. Das vermeidet je nach Arbeit erhebliche Kosten und macht das nachträgliche Ausfüllen einer australischen Steuererklärung unnötig. Auch ohne Steuernummer werden Steuern fällig – bis zu fast 50%. Die Besteuerung nach der Anmeldung ist deutlich moderater.