Au Pair » Arbeiten im Ausland

Au Pair

Au-Pair - zufriedenes Au-PairAls Au Pair leben junge Leute wie ein Familienmitglied bei ihrer Gastfamilie im Ausland. Sie übernehmen die Betreuung der Kinder und kleine Tätigkeiten im Haushalt. Dafür haben sie Kost und Logis frei und erhalten zudem ein monatliches Taschengeld.

Die Idee des Au Pair kommt ursprünglich aus der Schweiz. Vor allem wohlhabende Familien schickten ihre Kinder im 18. Jahrhundert zum Lernen in anderssprachige Länder. Der Begriff Au Pair leitet sich aus dem Französischen ab und bedeutet „auf Gegenleistung“.

Voraussetzungen für einen Au Pair Aufenthalt

Um als Au Pair ins Ausland zu gehen, sollten die jungen Leute einige Bedingungen erfüllen:

  • Mindestalter 18 Jahre
  • die Altersobergrenze liegt in der Regel bei 26 oder 27 Jahren
  • Nachweis eines Schulabschlusses, einer Ausbildung oder eines Studiums
  • Führerschein
  • Erfahrungen in der Kinderbetreuung
  • Nachweise über Kinderbetreuung
  • einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis
  • ärztliches Attest über einen guten Gesundheitszustand
  • Grundkenntnisse in der Landessprache des Ziellandes
  • gute bis sehr gute Englischkenntnisse

Die genauen Voraussetzungen sind vom jeweiligen Zielland oder der Organisation abhängig. Während früher vorwiegend junge Frauen als Au Pair ins Ausland gingen, entscheiden sich inzwischen auch viele junge Männer für den Aufenthalt in einer Gastfamilie. Gerade Familien mit Söhnen wünschen sich oft eine männliche Kinderbetreuung. Einige Anbieter bestätigen, dass vor allem in China männliche Au Pairs gefragt sind.

Das müssen Gastfamilien bieten

Au-Pair - Gastfamilie empfängt Au-ApairDie Gastfamilien in den Zielländern müssen ebenfalls einige Voraussetzungen erfüllen, um ein Au Pair aufzunehmen. Dazu gehören:

  • ein eigenes, eingerichtetes Zimmer für das Au Pair
  • Verpflegung in der Familie
  • Zahlung eines Taschengeldes
  • Urlaub während des Aufenthaltes
  • Krankenversicherung

Die konkreten Regelungen legen die Vermittlungsagenturen fest.

Besser eine Agentur einschalten

Au Pairs haben die Möglichkeit, auch ohne Einschalten einer Agentur einen Platz in einer Gastfamilie zu suchen. Im Internet gibt es zahlreiche Vermittlungsportale. Für einen Aufenthalt in der Schweiz und in der USA ist das Einschalten einer Agentur zwingend erforderlich, da nur dann ein Visum erteilt wird. Die Bundesagentur für Arbeit empfiehlt, eine erfahrene Vermittlungsagentur zu wählen.

Die Dauer des Aufenthalts

In der Regel dauert der Aufenthalt eines Au Pairs zwischen sechs und zwölf Monaten. Die wöchentliche Arbeitszeit in der Familie liegt bei 25 bis 30 Stunden, Samstage gelten als Werktage. Beliebte Länder sind

Große Vorteile für den späteren Lebensweg

Das Au Pair lernt während seiner Zeit im Ausland nicht nur die Sprache, sondern auch die Kultur des jeweiligen Gastlandes kennen. Durch das Leben in einer Familie ist der Kontakt besonders intensiv. Im späteren Lebenslauf und für die weitere Karriereplanung bedeutet ein Au Pair Aufenthalt ein großes Plus. Gerade junge Leute, lernen nach ihrer Schulzeit auf eigenen Beinen zu stehen und müssen sich den Herausforderungen im Gastland täglich aufs Neue stellen. Sie wachsen an diesen Erfahrungen und kommen in der Regel mit mehr Selbstvertrauen und einer hervorragenden interkulturellen Kompetenz heim.


Au Pair Guide

Warum als Au Pair ins Ausland?

Au-Pair - KinderbetreuungJunge Leute, die nach der Schule

  • Auslandserfahrungen sammeln
  • eine fremde Sprache
  • eine andere Kultur

kennenlernen möchten, liegen mit einem Au Pair Aufenthalt richtig. Die Gastfamilie bietet dabei einen sicheren Rahmen, so sind die jungen Leute im fremden Land nicht auf sich allein gestellt.

Da die Gastfamilie Kost und Logis übernimmt und ein monatliches Taschengeld zahlt, sind die Kosten für einen Au Pair Aufenthalt überschaubar.

Der Weg zum Au Pair Aufenthalt

Die meisten Au Pairs entscheiden sich, ihren Platz in einer Gastfamilie mit Hilfe einer Vermittlungsagentur zu suchen. Bei Problemen mit der Familie oder anderen Schwierigkeiten stehen die Agenturen als Ansprechpartner bereit. Zudem unterstützen sie die Reisevorbereitungen und bieten häufig zusätzliche Vorbereitungskurse. Natürlich ist es auch möglich, allein eine Familie zu suchen. Diese Familien werden im Vorfeld nicht von einer Agentur unter die Lupe genommen, so dass diese Variante einige Risiken birgt. Erwartet werden Grundkenntnisse der Sprache des Gastlandes, handelt es sich um ein englischsprachiges Land werden gute bis sehr gute Kenntnisse verlangt.

Die Aufgaben eines Au Pairs

In ihrer Gastfamilie sind die Au Pairs für die Betreuung der Kinder zuständig. In der Regel wenden die jungen Leute dafür wöchentlich rund 30 Stunden auf. Zudem erwarten viele Gasteltern, dass die Au Pairs an etwa zwei Abenden in der Woche das Babysitten bei kleineren Kindern übernehmen. Üblicherweise haben die Au Pairs an einem Tag in der Woche frei. Einen Sprachkurs besuchen die jungen Leute in ihrer freien Zeit.

Welche Aufgaben konkret auf ein Au Pair warten, hängt von der Gastfamilie ab. Meistens kommen zur Kinderbetreuung leichte Haushaltstätigkeiten wie Kochen oder Waschen für die Kinder sowie eine Hausaufgabenbetreuung bei älteren Kindern. Bei jüngeren Kindern übernehmen Au Pairs die Begleitung in den Kindergarten. Bestimmte Aufgaben, die in keinem Zusammenhang mit der Kinderbetreuung stehen, muss ein Au Pair nicht übernehmen.

Die Kosten eines Au Pairs

In der Regel tragen die jungen Leute die Kosten für die Anreise in ihr Gastland selbst. Viele Gasteltern übernehmen jedoch die Reisekosten oder beteiligen sich daran. Zudem müssen Au-pairs oftmals bei ihrer Agentur eine Kaution hinterlegen, die die Kosten für eine außerplanmäßige Rückreise decken soll. Wird die Summe nicht in Anspruch genommen, erhält das Au Pair sie nach Beendigung des Aufenthalts zurück. Wer eine Vermittlungsorganisation in Anspruch nimmt, zahlt zusätzlich die Kosten für die Agentur.

Taschengeld für das Au Pair

Ein Au Pair bekommt zusätzlich zur Unterkunft und der Verpflegung in der Gastfamilie ein Taschengeld. In einigen Ländern gibt es offizielle Regelungen über die Höhe des Taschengeldes und es gibt bestimmte Mindestsätze. Zusätzlich zum Taschengeld übernehmen die Gastfamilien auch die Fahrtkosten zur Sprachschule. Üblicherweise bekommt das Au Pair eine Monatskarte. Zudem müssen die Familien in einigen Ländern für die Kosten zur Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung aufkommen. Die genauen Bedingungen regelt jedes Land selbst.

Krankenversicherung für ein Au-pair

Während des Aufenthaltes im Gastland benötigen die Au Pairs einen gültigen Versicherungsschutz. In den meisten Fällen müssen die Gastfamilien die Kosten tragen für:

Neben der Vermittlung einer Auslandskrankenversicherung über die Au-Pair-Agenturen bietet es sich an selbst im Internet eine Versicherung abzuschließen.

Die Kosten für Versicherungsprodukte die auf die speziellen Bedürfnisse von Au-Pairs zugeschnitten sind belaufen sich idR. auf weniger als € 1 Euro pro Tag inkl. Unfallversicherung und Haftpflichtversicherung. Empfehlenswert sind da die Versicherungspackete des aus Auslandreisen spezialisierter Anbiters Care Concept AG der für Au-Pairs drei Tarife anbietet ab € 21 / Monat.

Sie finden die Au-Pairversicherungen unter: Auslandskrankenversicherung für Au-Pairs im Ausland.

Zusätzlich zur Auslandskrankenversicherung für Au-Pairs können und sollten Sie unter http://www.care-concept.de/au-pair.de auch eine Haftpflicht und Unfallversicherung gleich mit abschließen. Diese ist bereits ab € 2 / Monat erhätlich und kann bequem bei der Beantragung der Auslandskrankenversicherung gleich mit abgeschloßen werden. Für € 4 / Monat erhalten Sie im Packet gleich eine Unfallversicherung zusätzlich zur deutlichen Verbesserung der Leistungen in der Haftpflichtversicherung dazu. Die Haftpflichtversicherung ist als Gastfamilie besonders sinnvoll, da man mit der Einladung und Verpflichtungserklärung oft auch die Haftung übernimmt für etwaige Abschiebekosten und Ansprüche Ditter die entstehen können. Davor schützt Sie die Haftpflichtversicherung „Care Protector“ die auf die ganz speziellen Bedürnisse von Gastfamilien und Au-Pairs zugeschnitten ist.

Alle von der Care Concept AG angebotenen Versicherunsprodukte erfüllen die Anforderungen an Au-Pair Visa weltweit inklusive den Bedingungen für ein Schengen Visum und erlauben während des Au-Pair Aufenthaltes auch Auslandsreisen in Drittläder.

Einzige Ausnahme hierbei sind die besonderen Erfordernisse bei Au-Pair Aufenthalte in den USA und der Schweiz sofern ein Visum für den Au-Pair Aufenthalt benötigt wird, denn in diesen Ländern müssen Sie eine Versicherung vorweisen die in dem jeweiligen Land auch verwaltet wird. Aber auch dafür finden Sie bei der Care Concept AG unter http://www.care-concept.de/ passende Versicherungsprodukte.


Au Pair Programme

Das klassische Au Pair Programm bietet jungen Leuten, die gerade die Schule beendet haben, den Aufenthalt in einer Gastfamilie.

Im Gegenzug übernimmt das Au Pair dafür die Kinderbetreuung und leichte Hausarbeiten.

Darüber hinaus gibt es weitere spezielle Au Pair Programm mit verschiedenen Möglichkeiten für junge Menschen:

Homestay

Au-Pair - Schüler im UnterrichtAuch beim Homestay leben die jungen Leute in einer Gastfamilie. Im Unterschied zum Au Pair übernehmen sie hier aber keine Kinderbetreuung oder andere Tätigkeiten, bekommen daher auch kein monatliches Taschengeld von den Gasteltern.

Oftmals haben die Gastfamilien keine Kinder oder die Kinder wohnen nicht mehr zu Hause. Die Homestay-Programme sind speziell für Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren konzipiert, die erste Auslandserfahrungen sammeln möchten.

In der Regel findet der Aufenthalt in den Ferien statt. Andere Jugendliche entscheiden sich für einen längeren Aufenthalt und verbringen ein komplettes Austauschjahr im Zielland. In diesen Fällen besuchen sie dort auch die Schule.

Au Pair für Professionals

Diese Programm richten sich an junge Leute, die bereits eine Berufsausbildung abgeschlossen haben. Auch junge Leute, die bereits erfolgreich ein Au Pair Jahr beendet haben, werden hier angesprochen. Besonders für

  • Erzieher/innen
  • Grundschullehrer/innen
  • Pfleger/innen
  • Sozialpädagogen /-innen

sind diese Programme geeignet.

Au-Pair Educare

Bei diesem Programm verbinden junge Leute ihren Aufenthalt im Gastland mit einem Studium. Sie leben in einer Gastfamilie, nehmen aber gleichzeitig an Vorlesungen von Universitäten teil. Besonders in den USA ist Educare beliebt, wo auch die Kombination mit einem Collegebesuch möglich ist. Die Au Pairs wenden bei diesem Programm weniger Zeit für ihre Gastfamilie auf, erhalten daher in der Regel auch weniger Taschengeld. In den meisten Fällen bekommen die Educare-Teilnehmer etwa drei Viertel des landesüblichen Taschengeldsatzes. Üblicherweise übernehmen die Gasteltern einen Zuschuss zu den Studiengebühren. Für diese Programme werden Gastfamilien ausgewählt, die bereits schulpflichtige Kinder haben, die weniger Betreuung benötigen.

Sommer Au Pair

In einigen Ländern gibt es die Möglichkeit, an einem Sommer Au Pair teilzunehmen. Besonders in

sind diese kurzzeitigen Programme beliebt. Dabei verbringt das Au Pair während des Sommers rund drei Monate in einer Gastfamilie. Oftmals gehört der gemeinsame Urlaub während dieser Zeit dazu. Das Au Pair übernimmt während der Ferien die Betreuung der Kinder.

Ansonsten gelten bei einem Sommer Au Pair die gleichen Bedingungen, wie für einen klassischen Au Pair Aufenthalt. Aufgrund der Kürze der Zeit ist der Besuch eines Sprachkurses in der Regel nicht vorgesehen.

 

Demi-pair

Dieses Programm beinhaltet den intensiven Besuch einer Sprachschule im Gastland. Da die Au Pairs hier mehrmals in der Woche die Sprachkurse besuchen, verbringen sie weniger Zeit mit der Arbeit in ihrer Gastfamilie. Dafür fällt das Taschengeld entsprechend geringer aus.

Au Pair für Senioren

Au Pair müssen nicht unbedingt jung sein. Inzwischen gibt es Angebote für ältere Menschen, die für einen bestimmten Zeitraum die Rolle der „Oma“ oder des „Opas“ in einer Gastfamilie übernehmen. Gerade wenn die eigenen Kinder bereits aus dem Haus sind, und die Senioren nach neuen Herausforderungen suchen, kann Au Pair  für Senioren das Passende sein.

Au Pair Visum

Die Einreisebestimmungen sind vom jeweiligen Gastland abhängig.

Für die beliebtesten Au Pair Länder benötigen die jungen Leute ein Working-Holiday-Visum. Deutschland hat mit

  • Australien
  • Neuseeland
  • Kanada
  • Japan
  • Südkorea
  • Hongkong

ein bilaterales Abkommen geschlossen. Das ermöglicht deutschen Au Pairs den Aufenthalt in den Gastländern. Au Pairs aus den Gastländern haben die Möglichkeit, für einen begrenzten Zeitraum nach Deutschland zu kommen.

Mit dem Visum können die Au Pairs in der Regel für ein Jahr im Gastland bleiben. Die genauen Einreisebestimmungen legt jedes Land fest. In der Regel werden

  • ein Nachweis finanzieller Sicherheit
  • ein Einladungsschreiben der Gastfamilie
  • ein Impfausweis
  • ein polizeiliches Führungszeugnis

erwartet.

Bei Au Pairs sind die USA besonders beliebt. Um hier einzureisen benötigen die jungen Leute ein J1-Visum. Die Beantragung des Visums ist nur über eine Agentur möglich. Wer als Au Pair in die USA gehen will, muss zwingend eine offiziell zugelassene Organisation einschalten.

Au Pair in einem europäischen Land

Wer sich für den Aufenthalt in einem Land innerhalb Europas entscheidet, benötigt als EU-Bürger kein Visum.


Die beliebtesten Au Pair Ziele weltweit

USA

Au-Pair - Skyline von New York, USA
Die USA sind das Top-Gastland, wenn es um einen Au Pair Aufenthalt geht. Das Leben in einer amerikanischen Gastfamilie ist für viele junge Leute ein Traum. Die Familien in den USA sind sehr gastfreundlich und nehmen das Au Pair in der Regel sehr herzlich auf. In Amerika sind die Rechte und Pflichten der Au Pairs gesetzlich geregelt. Die jungen Leute dürfen nur durch die Vermittlung einer staatlich zugelassenen Organisation einreisen. Auf diese Weise können sie sich auf eine professionelle Betreuung während ihres Aufenthaltes verlassen. Die USA sind riesig, so bieten die meisten Organisationen die Möglichkeit, bestimmte Ortswünsche anzugeben. Ob das letztendlich tatsächlich klappt, ist jedoch nicht sichergestellt.

Kanada

Au-Pair - Landschaft in Kanada
Auch Kanada ist bei Au Pairs sehr beliebt. Die Kombination der pulsierenden Metropolen mit der unendlichen Weite macht Kanada so beliebt. Zudem überzeugt das Land mit seiner Zweisprachigkeit, hier ist neben Englisch auch Französisch gefragt! Au Pairs profitieren vom hervorragenden kanadischen Bildungssystem, das als eines der besten der Welt gilt.

Australien

Au-Pair - Känguru in Australien
Australien zählt zu den beliebtesten Au Pair Ländern. Viele junge Leute kombinieren ihren Aufenthalt in Down Under und wechseln nach einem halben Jahr die Gastfamilie. Auf diese Weise haben sie die Möglichkeit, verschiedene Regionen des beeindruckenden Kontinents kennenzulernen. Attraktiv ist die Idee, nur sechs Monate in einer Gastfamilie zu verbringen und die anderen sechs Monate durchs Land zu reisen.

Neuseeland

Au-Pair - Kiwi-Warnschild in Neuseeland
Neuseeland ist als Nachbarland Australiens ein herrliches Land für einen Au Pair Aufenthalt. Viele Gastfamilien leben in großen Städten wie Wellington oder Auckland, wo es für junge Leute eine Menge zu entdecken gibt. In Neuseeland gibt es zahlreiche Au Pairs, so dass sich hier schnell Bekanntschaften und Freundschaften ergeben.

Asien

Au-Pair - Goldener Tempel, Asien
Zunehmend sind Gastländer im asiatischen Raum gefragt. Insbesondere China ist zu einem attraktiven Au Pair Land geworden. Ein offizielles Abkommen zwischen Deutschland und China gibt es bisher nicht, dennoch gibt es inzwischen einen regen Austausch zwischen den beiden Ländern. Grundkenntnisse der chinesischen Sprache sind zwar nicht unbedingt erforderlich, erleichtern den Start aber dennoch ungemein. Die chinesischen Gastfamilien erwarten in der Regel, dass die Kinder bei den Hausaufgaben unterstützt werden, dazu sollten sehr gut Englischkenntnisse vorhanden sein.